Video

München - Bayerns Innenverteidiger ist sicher, dass die Münchner noch Großes leisten können. Bei SPORT1 spricht er auch über die Reserven für die Halbfinalspiele gegen Barcelona.

Die Pokalpleite gegen Borussia Dortmund habe für den FC Bayern keine Auswirkungen auf das Halbfinale der Champions League gegen den FC Barcelona, glaubt Medhi Benatia.

"Das verringert unsere Chancen nicht", sagte der Münchner Innenverteidiger im Gespräch mit SPORT1.

"Sicher war es gegen Dortmund eine große Enttäuschung, wir hatten die Partie in der Hand. Doch wir müssen wieder neu starten, es kommen neue große Partien."

Auch die Verletztenmisere macht dem Abwehrspieler keine Angst.

"Natürlich ist es mit Franck Ribery, Arjen Robben und David Alaba leichter", erklärte er, "aber die anderen Spieler haben Unglaubliches gezeigt wie gegen Porto. Die Gruppe ist stärker als die Umstände. Wir haben eine großartige Mannschaft, die Lust hat zu gewinnen."

Bayern schont zwei Stars

Der Kapitän der marokkanischen Nationalelf hofft, der Mannschaft sowohl am Samstagabend bei Bayer Leverkusen (ab 18 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm) als auch am Mittwoch in Barcelona helfen zu können.

Das ist auch nötig, denn im Bundesliga-Spitzenspiel beim Tabellenvierten wird Trainer Pep Guardiola nach SPORT1-Informationen mit Thomas Müller und Jerome Boateng zwei Stammkräfte schonen.

Am Mittwochabend stärkte sich Benatia deshalb mit den Teamkollegen schon mal für den Endspurt in der Königsklasse und stieß auch auf den bereits gewonnen Meistertitel an.

"Ich stehe zur Verfügung"

Nach seinem überstandenen Muskelfaserriss absolvierte der Innenverteidiger gegen Dortmund bereits 120 Minuten und verließ danach bandagiert die Allianz Arena. "Ich bin fit und stehe zur Verfügung." beruhigte er dennoch.

Bei der Pleite gegen den BVB überzeugte der Defensivspezialist vor allem in der ersten Hälfte mit starkem Stellungsspiel und dem Pass zum Tor von Robert Lewandowski.

"Ich habe immer, wenn ich gespielt habe, die richtige Antwort gegeben, das Beste für die Mannschaft gegeben", sagte der 28-Jährige.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel