Video

Kurz vor dem Abstiegskrimi gegen den HSV (Sa., ab 15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) beschimpft der VfB-Coach seine Spieler - und geht vom Platz.

Zwei Spieltage vor dem Saisonende in der Bundesliga hat Trainer Huub Stevens vom VfB Stuttgart seine Spieler beschimpft.

"Das ist Abstiegskampf", schrie der Niederländer beim Training am Donnerstagvormittag, als sich seine Mannschaft in einem Kreis um ihn versammelt hatte. Danach ging Stevens davon, machte mehrfach eine wegwerfende Handbewegung und rief den Spielern zu: "Ihr seid Affen, Affen seid ihr" und "hört doch auf, hört doch auf."

Der Grund für die Aufregung war laut "Bild" ein Rasensprenger, der plötzlich den Platz bewässerte. Die Spieler fanden das Grün zu stumpf und zu hart. Stevens reagierte verärgert auf den Wunsch der Spieler: "Es soll euch egal sein, ob ein Platz nass oder trocken ist."

Die Szene spielte sich gegen Ende des Trainings ab.

Stevens verließ den Trainingsplatz, setzte sich auf eine Bank und saß dort gut 20 Minuten, während die Spieler noch ein Torschusstraining absolvierten. Nicht daran teil nahmen Antonio Rüdiger, Daniel Didavi, Timo Baumgartl und Geoffroy Serey Die, die laut Stevens im 100. Bundesligaspiel zwischen dem VfB, derzeit Tabllenletzter (30 Punkte) und dem Hamburger SV (14./32) am Samstag (ab 15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) einsatzbereit sein sollen.

Auf der anschließenden wöchentlichen Pressekonferenz war der von vielen nicht beobachtete Wutausbruch von Stevens nur indirekt ein Thema.

Auf die Frage, ob er seinen Spielern jetzt noch den Ernst der Lage deutlich machen müsse, antwortete Stevens: "Wenn ich das tun müsste, dann wäre ich im falschen Film."

Video
x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel