vergrößernverkleinern
FC Augsburg v Eintracht Frankfurt - Bundesliga
Armin Veh kehrt nach einem Jahr zu Eintracht Frankfurt zurück © Getty Images

München - Nun ist es offiziell: Trainer Armin Veh kehrt nach einem Jahr wieder zu Eintracht Frankfurt zurück. Damit ist der Vorgänger von Thomas Schaaf gleichzeitig der Nachfolger.

Es ist eine Rückkehr der besonderen Art. Armin Veh ist neuer Trainer von Eintracht Frankfurt. Das gaben die Hessen am Sonntagabend bekannt.

Der 54-Jährige wird seinen Nachfolger Thomas Schaaf beerben. Dieser hatte nach nur einer Saison bei den Hessen zuletzt überraschend hingeschmissen.

Veh unterschrieb einen Vertrag bis 2017 bei den Frankfurtern.

"Wir haben mit mehreren Trainerkandidaten gute Gespräche geführt. Ausschlaggebend für die Wahl von Armin Veh war, dass er neben seinen sportlichen Qualitäten, die unbestritten sind, die Fähigkeit besitzt, in diesem Verein integrativ zu wirken", sagte Vorstandsboss Heribert Bruchhagen.

"Besondere Aufgabe für mich"

"Eintracht Frankfurt war und ist für mich eine besondere Aufgabe. Ich werde alles versuchen, um die Mannschaft in eine positive Zukunft zu führen", erklärte Veh, als die seit einigen Tagen erwartete Rückkehr offiziell war.

Eintracht-Präsident Peter Fischer hatte am Samstag schon SPORT1 bestätigt, dass Veh aller Voraussicht nach neuer Trainer der Hessen wird.

"Eintracht Frankfurt und Armin Veh wollen wieder zusammenarbeiten", sagte der 62 Jahre alte Klub-Boss. "Ich gehe nicht davon aus, dass das noch platzt."

Abgang erst im letzten Sommer

Nun soll es also wieder Veh richten. Der gebürtige Augsburger, der die Eintracht im vergangenen Sommer nach drei Jahren in Richtung VfB Stuttgart verlassen hatte, wird am Montag offiziell vorgestellt.

Ob dieses Comeback jedem Eintracht-Fan gefallen wird? Immerhin hatte Veh auf seiner Abschluss-Pressekonferenz im März 2014 folgenden Satz gesagt: "Ich will nicht mehr so oft dem Gegner zum Sieg gratulieren."

Das kam gar nicht gut an beim Anhang der Hessen.

Auch Breitenreiter, Lewandowski und Korkut Kandidaten

Im Frankfurter Trainer-Casting gehörten in den letzten Wochen auch Andre Breitenreiter (SC Paderborn, jetzt Schalke-Coach), Sascha Lewandowski (Nachwuchs-Cheftrainer bei Bayer Leverkusen) sowie Tayfun Korkut, Ex-Trainer von Hannover 96, zu den Kandidaten.  

Mit Korkut waren die Gespräche nach SPORT1-Informationen schon sehr weit fortgeschritten.

Veh führte Eintracht in Europa League

Veh hatte die Eintracht bereits von 2011 bis 2014 trainiert, nach dem Aufstieg in der ersten Saison dann im zweiten Jahr sensationell die Europa League erreicht - und im vergangenen Sommer dennoch wegen der angeblich fehlenden Perspektiven wieder verlassen.

"Es wird hier super gearbeitet, und ich verstehe mich mit allen prima", hatte Veh damals auch noch gesagt: "Aber es sind eben Grenzen da, das sind nicht meine Ziele."

Plötzlich sind diese Grenzen offenbar kein Hindernis mehr für den Fußballlehrer, der sich in der Nähe von Augsburg ein schmuckes Haus mit großem Anwesen kaufte und dort zuletzt genügend Abstand vom Fußballgeschäft hatte.

Nun scheint sein Akku wieder aufgeladen. Da kann man schon mal die Ziele relativieren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel