vergrößernverkleinern
Angel Di Maria
Angel Di Maria wurde noch vor Lionel Messi zu Argentiniens Fußballer des Jahres 2014 gewählt © Getty Images

München - Bei Louis van Gaal ist Angel Di Maria fast schon abgeschrieben. Der Argentinier kämpft um seinen Ruf - und könnte die Antwort auf mehrere Fragen beim FC Bayern sein.

Der teuerste Spieler der Premier-League-Geschichte ist schon wieder zu haben. Angel Di Maria hat es bei Manchester United schwer, dabei war er erst vor einem Jahr für rund 75 Millionen Euro von Real Madrid gekommen.

Viele Topvereine in Europa horchen auf, darunter auch der FC Bayern. Schließlich gehört der Argentinier immer noch zu den begehrtesten Spielern in Europa. (BERICHT: Die fünf Topkandidaten des FC Bayern)

SPORT1 beantwortet die wichtigsten Fragen zu einem möglichen Transfer.

Wieso könnte Di Maria ManUnited verlassen?

Die Maria hat in Manchester ein in jeder Hinsicht enttäuschendes Jahr hinter sich. Mit sieben Torbeteiligungen in seinen ersten sechs Partien stieg er gut ein bei United, danach war es aber auch schon vorbei.

Das letzte seiner drei Tore schoss er am siebten Spieltag, hinzu kam ein Treffer im Pokal. Nach einem Platzverweis im Pokal-Viertelfinale gegen Arsenal war er seinen Stammplatz los.

"Er kann nicht sagen, dass er eine fantastische Saison hatte", urteilte Trainer Louis van Gaal. Der Niederländer hat Di Maria praktisch schon abgeschrieben, plant jetzt eine gigantische Einkaufstour. Allerdings sagte van Gaal auch: "Die Entscheidung liegt nicht nur bei ihm, denn wir haben einen Vertrag. Also müssen wir mit dem Spieler sprechen."

Di Maria selbst kündigte fürs Erste an, nach der Copa America nach Manchester zurückzukehren und um seinen Platz zu kämpfen.

"Ich habe gerade meine erste Saison bei Manchester United gespielt",sagte der 27-Jährige der Sun: "Es war eine harte Saison für mich. Ich denke, es war schwierig, weil es ein anderes Land und eine andere Liga war."

Wenn er in Chile aber ein gutes Turnier spielt und der Preis stimmt, würde ihn United aber wohl gerne abgeben.

Was will der FC Bayern mit ihm?

Trotz der letzten zehn Monate in Manchester hat Di Maria international einen hervorragenden Ruf. In der Saison davor mit Real Madrid und bei der Weltmeisterschaft mit Argentinien war er jeweils ein entscheidender Faktor.

Video

Er kann auf jeder Position der offensiven Dreierreihe spielen, wäre damit bestens geeignet für Pep Guardiolas Flexibilitäts-Dogma. Der Trainer des FC Bayern kennt Di Maria noch sehr gut aus den vielen Duellen mit Barcelona gegen Real Madrid.

Die Münchner wollen schon jetzt Nachfolger für Arjen Robben und Franck Ribery in Stellung bringen.

Was für ein Typ ist er?

Di Maria rennt immer etwas staksig durch die Gegend, sein linker Fuß weiß dem Ball aber zu schmeicheln. Seine Spezialität sind Tempo-Dribblings durch mehrere Gegner hindurch.

Er behauptet den Ball auch auf engstem Raum und spielt gerne auch mal Pässe per Rabona-Trick.

Normalerweise holt er sich gegen tiefstehende Mannschaften den Ball weit im defensiven Mittelfeld, nimmt dann Tempo auf. Bei United aber flogen die Bälle viel zu oft über ihn hinweg.

In München wäre das definitiv anders, hier hätte er endlich wieder zu schnellen Kombinationen fähige Mitspieler.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel