Video

Mario Götze scheint in bester Urlaubsstimmung, sein Berater ist es nicht: Er bemängelt fehlende Unterstützung beim FC Bayern für seinen Schützling.

Mario Götze schickt fröhliche Bilder aus seinem USA-Urlaub, sein Berater ist in weniger ausgelassener Stimmung.

Volker Struth fordert in einem Interview mehr Rückendeckung vom FC Bayern für seinen Schützling ein. Er findet zudem, dass Götze gerade in den entscheidenden Spielen zu wenig Einsatzzeiten bei den Münchnern bekam.

"Natürlich hätte ich mir gewünscht, dass Mario in der einen oder anderen Situation mehr Rückendeckung erfahren hätte. Ich bin fest davon überzeugt: Wenn Mario Vertrauen spürt, ist es für ihn einfacher, noch mehr von seinem unglaublichen Potenzial abzurufen. Dann ist er einer der besten Spieler der Welt", sagte Struth der Bild am Sonntag.

"Klar, dass er enttäuscht war"

Im Champions-League-Halbfinale gegen den FC Barcelona und im DFB-Pokal-Halbfinale gegen Borussia Dortmund wurde Götze erst spät eingewechselt.

Der Berater des Weltmeisters dazu: "Es ist doch völlig klar, dass er enttäuscht war und es ihn beschäftigt. Als Spieler fragt man sich natürlich: Warum spiele ich nicht von Beginn an? Deswegen ist Mario ja zu Bayern gegangen, um große Spiele zu spielen und Titel zu gewinnen. Und dann kommt bei einem Menschen auch ein gewisser Druck auf, den man nicht so abschütteln kann."

Kritik von Beckenbauer

Zudem musste Götze zu dieser Zeit reichlich Kritik einstecken, auch Ehrenpräsident Franz Beckenbauer tadelte den Ausnahmespieler im Mai mehrmals. Der Kernvorwurf: "Er muss erwachsener werden."

Zwar stellte sich damals Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hinter Götze und kündigte an, ihn unterstützen zu wollen.

Aus Struths Sicht fehlt in der Führungsetage des Rekordmeisters aber einer wie der frühere Präsident: "Uli Hoeneß hat sich immer vor seine Spieler gestellt", merkte der Berater an.

Berater wünscht sich mehr Unterstützung

Struth sagte weiter über Götze: "Ich kann es nur wiederholen: Ich wünsche mir das ein oder andere Mal mehr Rückendeckung für ihn. So kenne ich das eigentlich auch von den Bayern."

Götze wird - genauso wie die übrigen Nationalspieler - am 11. Juli wieder ins Bayern-Training einsteigen. Seinen Ferien verbringt er derzeit in den USA.

Eröffnungswurf in den USA

Der WM-Finaltorschütze hat in den Staaten auch ein Gastspiel in der nordamerikanischen Baseball-Profiliga MLB gegeben: Der 23-Jährige führte vor dem MLB-Spiel zwischen den Los Angeles Dodgers und den New York Mets den First Pitch, also den Eröffnungswurf, aus.

Götze würdigte den Wurf in den sozialen Netzwerke und nahm es auch mit Humor, dass sein Versuch über den Handschuh des Fängers an der Homebase flog: "Ich kann mich verbessern", twitterte er mit drei lachenden Smileys.

In München wird ihn jedoch schon bald ein verschärfter Konkurrenzkampf erwarten. Die Bayern haben Douglas Costa von Schachtjor Donezk für 30 Millionen Euro verpflichtet, der Außenstürmer wird mit Götze um einen Platz im offensiven Mittelfeld wetteifern.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel