Video

München - Im Interview mit SPORT1 spricht Bayerns Abwehrchef über seine Ziele und die Zukunft in München, Auftaktgegner HSV und die Zusammenarbeit mit Rapstar Jay Z.

Er gehört zu den absoluten Führungsspielern des FC Bayern München. Nach dem Abgang von Bastian Schweinsteiger ist Jerome Boateng in der Hierarchie des Rekordmeisters noch wichtiger geworden.

Zudem machte der Weltmeister in der Sommerpause auch Schlagzeilen durch einen Trip nach New York und unterschrieb dort einen Vertrag bei Roc Nation, der Firma des Rapstars und Unternehmers Jay Z. Ziel ist es, Boateng auch international zu einer Marke zu machen.

Im exklusiven Interview mit SPORT1 spricht Bayerns Abwehrchef über das Treffen mit Jay Z, seine sportlichen Ziele und die Zukunft in München, den Bundesliga-Auftaktgegner Hamburger SV und die Hauptkonkurrenten um die Meisterschaft.

Jerome Boateng über …

den Auftaktgegner HSV:

"Ich habe nur positive Erinnerungen an die Stadt, an die Fans, an den Klub. Ich habe mich da gut entwickelt und dass es jetzt in den letzten Jahren so läuft, das tut mir leid. […] Jetzt sollte man sich erst mal stabilisieren, aber das ist einfach eine Stadt und ein Verein, der ins internationale Geschäft muss."

die Ziele beim FC Bayern:

"Klar, wir müssen jedes Spiel gewinnen und wir wollen auch jedes Spiel gewinnen. Aber es gibt auch andere sehr gute Mannschaften in England, in Frankreich, Italien. Wir haben das Potenzial, die Champions League zu gewinnen und auch in den anderen Wettbewerben. Aber das haben andere auch und das ist immer ein sehr enger Kampf."

Jerome Boateng besitzt bei Bayern noch einen Vertrag bis 2018
Jerome Boateng besitzt bei Bayern noch einen Vertrag bis 2018 © Getty Images

die Hauptkonkurrenten um die Meisterschaft neben dem VfL Wolfsburg:

"Ich denke schon, dass Dortmund wieder stark wird. Gladbach und Leverkusen haben auch sehr gute Mannschaften."

seine eigene Entwicklung:

"Das kann ich schwer beurteilen, das soll ein anderer beurteilen. Fakt ist aber, dass ich mich sehr wohl fühle hier und ich denke schon, dass ich mich gut entwickelt habe beim FC Bayern."

einen möglichen Rentenvertrag beim FC Bayern:

"Man weiß nie, was im Fußball passiert, aber kann ich mir das absolut vorstellen. Ich fühle mich sehr wohl, ich kann mich identifizieren mit dem Klub und ich freue mich, dass ich hier spielen darf und so viel auch mit dem Klub erleben darf."

seine Zusammenarbeit mit dem Rap-Star Jay Z und seiner Firma Roc Nation:

"Das ist ein erfolgreicher Mensch, ein toller Mensch. Das war für mich etwas Besonderes, ihn kennenzulernen."

einen Besuch mit Jay-Z in einem Biergarten:

"Das kann ich mir schon vorstellen. Er ist sehr bodenständig, sehr entspannt, sehr sympathisch und absolut ein toller Typ."

den weiteren Kontakt mit Jay Z:

"Wir werden nicht jeden Tag, jede Woche miteinander kommunizieren, aber wenn man was hat, kann man immer zu ihm kommen, das hat er auch gesagt."

seinen Lieblingssong:

"Mir gefallen fast alle Songs von ihm, mein Lieblingssong ist '99 Problems'."

 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel