vergrößernverkleinern
Kevin Großkreutz
Kevin Großkreutz steht noch bis 2016 bei Borussia Dortmund unter Vertrag © Getty Images

Kevin Großkreutz geht mit seinen Kritikern hart ins Gericht - und spielt am Wochenende freiwillig für die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund in der Regionalliga.

Kevin Großkreutz wird auch an diesem Wochenende nicht zum Kader der Profis von Borussia Dortmund gehören.

Anstatt mit dem Team von Trainer Thomas Tuchel zum Auswärtsspiel beim Aufsteiger FC Ingolstadt zu fahren, wird der Weltmeister am Samstagnachmittag wieder mit der zweiten Mannschaft in der Regionalliga West gegen die Sportfreunde Lotte spielen.

"Morgen werde ich für die Amateure auflaufen! Es ist meine Entscheidung. Nach ner Verletzung muss man fit werden und wenn es bei den Amas sein muss, dann tue ich es halt. Bin mir nicht zu schade dafür", schrieb der 27-Jährige auf Instagram.

Gleichzeitig fand Großkreutz aber auch deutliche Worte für seine Kritiker: "Und für die ganzen Hater und Internet-Halbstarken: Ihr könnt sagen und tun was ihr wollt... Ich gebe nichts auf Euch! Euer Neid ist meine Anerkennung! 176 Bundesliga-Spiele. 1 Mal CL-Finale, 1 Mal Pokalsieger, 2 Mal Deutscher Meister und 1 Mal Weltmeister!!! Einfach Klappe halten."

Der Mittelfeldspieler war schon vor zwei Wochen für die Reserve aufgelaufen - und hatte per Eigentor für die Niederlage des BVB gesorgt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel