Video

Die Sticheleien ehemaliger Stars gehen am Trainer des FC Bayern anscheinend nicht spurlos vorüber. Auf der PK vor dem Audi Cup reagiert der Spanier zunehmend genervt.

Pep Guardiola hat zur jüngsten Kritik von Stefan Effenberg und Lothar Matthäus an seiner Person Stellung genommen.

"Wenn Effenberg und Matthäus als Journalisten arbeiten, können sie mich auch kritisieren, denn dann ist das ihr Beruf", sagte der Trainer des FC Bayern auf der Pressekonferenz vor dem Audi Cup (TICKER zum Nachlesen).

Der Spanier weiter: "Wenn einer der Meinung ist, dass Jose Mourinho der beste Trainer der Welt ist, dann ist das für mich kein Problem. Ich bin nicht hier, um der beste Trainer der Welt zu sein, sondern um das Beste für diesen Verein zu tun."

Während der 44-Jährige dabei zunächst noch ziemlich gelassen wirkte, wurde Mediendirektor Markus Hörwick deutlicher: "Weder Stefan Effenberg noch Lothar Matthäus haben jemals ein Training von Pep Guardiola gesehen. Und man sollte sich eigentlich schon erst einmal über Dinge erkundigen, bevor man sich darüber äußert."

Danach reagierte aber auch Guardiola angesichts der zahlreichen Nachfragen zu diesem Thema zunehmend gereizt. "I don't know", war das letzte entnervte Statement, das ihm dazu zu entlocken war.

Unterdessen hat er erneut klargestellt, dass Weltmeister Mario Götze noch mehr um seinen Platz in der Mannschaft kämpfen müsse: "Er ist ein super Typ und super Profi. Die Spieler müssen mich aber auf dem Platz überzeugen - das gilt für alle Spieler."

Außerdem nahm er Xabi Alonso nach seinem eher unglücklichen Auftritt im Supercup gegen den VfL Wolfsburg in Schutz.

"Wir haben ihn nicht gekauft, damit er nach hinten läuft. Er hat andere Qualitäten", meinte Guardiola. "Wenn wir einen Spieler wollen, der ständig von vorne nach hinten läuft, dann müssen wir einen anderen kaufen."

An dem hochkarätigen Vorbereitungsturnier in der Allianz Arena nehmen neben dem Rekordmeister noch Real Madrid, der AC Mailand und die Tottenham Hotspur teil.

Der Spielplan des Audi Cups im Überblick:

Dienstag:

Real Madrid - Tottenham Hotspur (18.15 Uhr)

FC Bayern - AC Mailand (20.45 Uhr)

Mittwoch:

Verlierer Spiel 1 - Verlierer Spiel 2 (18.15 Uhr)

Sieger Spiel 1 - Sieger Spiel 2 (20.45 Uhr)

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel