vergrößernverkleinern
Roman Bürki
Roman Bürki wechselte vom SC Freiburg zum BVB © Getty Images

Borussia Dortmunds neuer Trainer Thomas Tuchel hat den Schweizer Nationaltorwart Roman Bürki (24) zur neuen Nummer eins im Tor der Westfalen bestimmt.

Die Entscheidung gab der Coach am Freitag auf der Pressekonferenz vor dem Bundesliga-Saisonauftaktspiel am Samstag (ab 18.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) gegen Borussia Mönchengladbach bekannt.

"Die Entscheidung ist für die Bundesliga erstmal so getroffen", sagte Tuchel.

Der Eidgenosse Bürki erhält den Vorzug vor Weltmeister Roman Weidenfeller (35), der in den letzten Jahren Stammkeeper des BVB gewesen war. Die Dortmunder hatten Bürki zu dieser Saison von Absteiger SC Freiburg verpflichtet.

Weidenfeller wird in den beiden Playoff-Spielen zur Europa League gegen ODDS BK das BVB-Tor hüten.

"Roman Weidenfeller hat Sportsgeist gezeigt, der mehr als nur bemerkenswert ist, es war sehr hart ihm das zu sagen. Es war ein sehr offenes Gespräch", sagt Tuchel. "Ich möchte, dass er Pflichtspiele absolviert, aber es gilt jetzt das Leistungsprinzip. Roman Weidenfeller wird in den Playoffs spielen"

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel