Video

Aus Respekt vor Borussia Dortmunds Anhängern lehnt Jakub Blaszczykowski angeblich ein Angebot von Erzrivale Schalke 04 ab. Die Königsblauen dementieren.

Vereinsherzblut selbst bei der Trennung: 

Aus Respekt vor den Fans von Borussia Dortmund hat BVB-Publikumsliebling Jakub "Kuba" Blaszczykowski nach eigenen Angaben ein sehr lukratives Transfer-Angebot des Revierrivalen FC Schalke 04 abgelehnt.

"Schalke wollte unbedingt, aber aus Respekt für die Fans des BVB habe ich diese Möglichkeit nicht in Betracht gezogen", erklärte der Mittelfeldspieler, der nach acht Jahren in Dortmund für ein Jahr auf Leihbasis zum AC Florenz wechselt, auf seiner Homepage.

"Ich glaube immer noch daran, dass es im Fußball und im Leben um mehr geht als nur Geld", ergänzte "Kuba".

Den BVB-Anhängern machte Blaszczykowski zum Abschied noch einmal eine Liebeserklärung: "Es war unglaublich schwer den Ort zu verlassen, es bleibt für mich für immer, bis zum Ende meines Lebens, ein fantastischer Platz. Die Fans waren immer phänomenal. Vor allem dank ihnen war ich in der Lage mit dem Verein so weit zu kommen."

Und er fügte an: "Ich danke den Fans für all die Jahre. Ich hoffe, dass ich noch die Gelegenheit bekomme es ihnen persönlich zu sagen. In Dortmund bleibt ein Teil von meinem Herz."

Der FC Schalke widersprach am Dienstagmittag der Darstellung Blaszczykowskis. Der Pole sei "nie Bestandteil" der königsblauen Planungen gewesen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel