Video

Der Schalker Kapitän trainiert nach seinem Innenbandteilabriss am Mittwoch wieder mit den Kollegen. Höwedes ist damit nach der Länderspielpause eine Option für Schalke.

Von Lukas Rott und Robin Wigger

Gute Nachrichten für den FC Schalke 04: Benedikt Höwedes ist ins Mannschaftstraining zurückgekehrt.

Der Kapitän trainierte nach seinem Innenbandteilabriss am Mittwoch wieder mit den Kollegen. Damit könnte der Weltmeister eine Option für das nächste Bundesligaspiel gegen Mainz 05 (13. September) nach der Länderspielpause sein. Zunächst war Trainer Andre Breitenreiter noch davon ausgegangen, dass der Schalker Kapitän nach seinem schweren Innenbandteilabriss bis Mitte September individuelle Einheiten absolvieren müsse. Nun liegt Höwedes offenbar vor dem Zeitplan.

Allerdings musste S04 auch einen Rückschlag verkraften. Marco Höger musste das Training mit einer Knieblessur abbrechen.

Unter dem neuen Trainer Andre Breitenreiter sind die Königsblauen bisher mäßig in die Saison gestartet. Nach drei Partien liegen die Schalker mit vier Punkten auf Rang neun.

Höwedes hatte Mitte Mai im Bundesliga-Spiel gegen Breitenreiters damaligen Klub SC Paderborn eine komplexe Verletzung im linken Sprunggelenk mit einer fast kompletten Ruptur des Innenbandes, eine Teilruptur der Syndesmose, einer Kapselverletzung und einem Knochenödem erlitten.

Daraufhin war dem 27-Jährigen zunächst auch für zwei Wochen ein Gipsverband angelegt worden. Hoffnungen auf ein Comeback des Abwehrspielers schon zum Saisonauftakt hatten sich im Laufe der Vorbereitungen aufgrund des schleppenden Heilungsverlaufes zerschlagen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel