vergrößernverkleinern
Karl-Heinz Rummenigge (r.) versteht Pep Guardiolas Entscheidung
Karl-Heinz Rummenigge (r.) versteht Pep Guardiolas Entscheidung © Getty Images

Der Vorstandschef des FC Bayern kann den Beschluss des Trainers, seinen Vertrag nicht zu verlängern, durchaus nachvollziehen. Nun gebe es noch ein großes gemeinsames Ziel.

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat Verständnis dafür, dass Trainer Pep Guardiola seinen auslaufenden Vertrag beim FC Bayern nicht verlängern und die Münchner am Saisonende nach drei Jahren verlassen wird.

"Man darf nicht vergessen: Pep ist ein junger Mensch und der FC Bayern ist erst seine zweite Trainerstelle. Er möchte eine neue Erfahrung machen. So ähnlich war es ja auch in Barcelona. Pep sucht die Herausforderung", sagte der FCB-Boss im Interview mit der Bild.

Mit den Ergebnissen und Erfolgen unter dem Spanier ist der 60-Jährige durchaus zufrieden - auch wenn der Triumph in der Champions League noch das Sahnehäubchen wäre.

"Wenn ein Trainer in drei Jahren drei Mal Meister würde, wären wir sehr glücklich. Punkt. Natürlich möchten wir die Champions League gewinnen. Das wünsche ich Pep und uns sehr zum Abschied - so wie Jupp Heynckes zum Abschied das Triple gewann. Ich bin überzeugt, dass Trainer und Mannschaft jetzt noch intensiver daran arbeiten werden und Großes erreichen - gerade weil jetzt feststeht, dass Pep den FC Bayern verlassen wird", meinte Rummenigge.

Der Verein hatte den Abschied des Spaniers im nächsten Sommer zuvor offiziell bestätigt und mit Carlo Ancelotti bereits seinen Nachfolger verpflichtet.

Der Italiener erhält an der Isar einen Drei-Jahres-Vertrag.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel