vergrößernverkleinern
Andre Breitenreiter steht noch bis 2017 bei Schalke 04 unter Vertrag
Andre Breitenreiter steht noch bis 2017 bei Schalke 04 unter Vertrag © Getty Images

Der Trainer der Königsblauen will seinen Klub Schritt für Schritt weiterentwickeln - und nimmt sich dabei ausgerechnet den ärgsten Rivalen als "positives Beispiel".

Trainer Andre Breitenreiter hat mit Schalke 04 in den nächsten Jahren noch viel vor - und nimmt sich dabei ausgerechnet den ärgsten Rivalen Borussia Dortmund zum Vorbild.

"Wir wollen eine Mannschaft mit jungen Spielern, unterstützt von einigen gestandenen Profis, entwickeln, die in zwei bis drei Jahren um Titel spielt. Das muss das Ziel sein, wenn man die Möglichkeiten wie Schalke 04 hat. Aber dafür braucht man Geduld - Dortmund ist da ein positives Beispiel", sagte der 42-Jährige im Interview mit der Bild.

Deshalb müsse man versuchen, "die größtmögliche Qualität im Kader halten. Auch wenn uns bewusst ist, dass der Verein Entscheidungen prüfen muss, wenn wir Spieler so gut entwickeln, dass sie für viel Geld umworben werden."

Zuletzt wurde unter anderem Shootingstar Leroy Sane mit mehreren europäischen Topklubs in Verbindung gebracht, von den S04-Verantwortlichen aber mehrfach für unverkäuflich erklärt.

Alle Bundesligaspiele gibt es live und kostenlos in unserem Sportradio SPORT1.fm

Entweder mit der kostenlosen SPORT1.fm-App oder auf www.sport1.fm.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel