vergrößernverkleinern
Bayer Leverkusen v FC Bayern Muenchen - Bundesliga
Jonathan Tah (r.) nimmt sich Robert Lewandowski vor © Getty Images

Das Remis gegen die Bayern bringt für Leverkusen die Erkenntnis: Jonathan Tah steht in der Innenverteidigung weiterhin gnadenlos sicher. Joachim Löw hat ihn auf der Liste.

Nach dem 0:0 gegen den FC Bayern ist Roger Schmidt besonders mit einem Spieler zufrieden. "Wir wussten, dass es ein Riesentalent ist. Aber dass er in der Lage ist, so schnell auf diesem Niveau zu spielen, das war nicht klar", sagte Bayer Leverkusens Trainer bei Sky über Innenverteidiger Jonathan Tah.

Der 19-Jährige war erst vor der Saison vom Hamburger SV nach Leverkusen gewechselt und ist sofort eine feste Größe bei Bayer. "Es ist außergewöhnlich, dass er es im Dreitagesrhythmus gemacht hat. Er hat noch keine Sekunde in Pflichtspielen in dieser Saison gefehlt", ergänzte Schmidt.

Joachim Löws Assistent Thomas Schneider beobachtete Tah am Samstagabend in der BayArena. "Klar, irgendwann" seit die Nationalmannschaft für ihn ein Ziel, ließ Tah wissen.

Fürs Erste gelte aber: "Ich konzentriere mich voll auf den Verein. Wir sind noch in drei Wettbewerben und darauf bin ich fokussiert."

Über seine eigene Leistung sagte er: "Ich persönlich bin nie zufrieden. Thomas Müller hat ordentlich Wirbel reingebracht. Wir hatten auch unsere Möglichkeiten. Am Ende ist das Unentschieden verdient."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel