Video

Der BVB-Verteidiger gibt der Unterbrechung in Leverkusen eine Mitschuld an seinem Muskelfaserriss. Ein Sprint kurz nach Wiederbeginn wird dem Griechen zum Verhältnis.

Borussia Dortmund muss beim Rückspiel der UEFA Europa League beim FC Porto (Donnerstag, ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKERHIGHLIGHTS ab 23 Uhr auf SPORT1) und in den kommenden Wochen auf  Verteidiger Sokratis verzichten, der sich in Leverkusen einen Muskelfaserriss in den Adduktoren zuzog.

Der Grieche machte nun die Spielunterbrechung in Leverkusen mitverantwortlich für seine Verletzung: "Als es nach der Unterbrechung weitergegangen ist, musste ich sofort einen Sprint anziehen. Und dabei habe ich mir dann diese äußerst ärgerliche Verletzung zugezogen", sagte Sokratis der Bild.

Sokratis wird dem BVB wohl drei Wochen nicht zur Verfügung stehen.

Bei Dortmunds 1:0-Erfolg in Leverkusen hatte Schiedsrichter Felix Zwayer die Partie für neun Minuten unterbrochen, weil sich Bayer-Coach Roger Schmidt der Aufforderung des Referees, sich auf die Tribüne zu begeben, widersetzte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel