vergrößernverkleinern
Bayer Leverkusen v Borussia Dortmund - Bundesliga
Rudi Völler (2.v.l.) war mit der Leistung von Schiedrichter Felix Zwayer nicht einverstanden © Getty Images

Nach dem Eklat von Leverkusen muss sich auch Rudi Völler verantworten. Er hatte dem Schiedsrichter eine absichtliche Fehlentscheidung unterstellt.

Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes hat auch ein Ermittlungsverfahren gegen Sportchef Rudi Völler vom Bundesligisten Bayer Leverkusen eingeleitet.

Der ehemalige DFB-Teamchef hatte Schiedsrichter Felix Zwayer am Sonntag vorgeworfen, absichtlich den Handelfmeter gegen Borussia Dortmund beim 1:0-Erfolg gegen Bayer in der 71. Minute nicht gepfiffen zu haben. 

Völler hatte bei Sky geätzt: "Aber er hat sich ja revanchiert. Deswegen hat er auch nicht den Elfmeter gepfiffen. Na, dann gleicht sich ja wieder alles aus."

Vor dem Handspiel von Dortmunds Sokratis im Strafraum war Bayer-Trainer Roger Schmidt vom Unparteiischen (68.) auf die Tribüne verbannt worden.

Nachdem der Coach dem Innenraumverweis des Referees trotz wiederholter Aufforderung nicht nachgekommen war, hatte Zwayer die Begegnung unterbrochen und nach neunminütiger Pause fortgesetzt. Schmidt hatte die restliche Partie in der Kabine im Fernsehen verfolgt.

Leverkusen tritt am Donnerstag in der Europa League zum Rückspiel gegen Sporting Lissabon an (die UEFA Europa League ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKERHIGHLIGHTS ab 23 Uhr auf SPORT1).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel