vergrößernverkleinern
Horst Heldt wird die Biografie von Kevin-Prince Boateng genauer unter die Lupe nehmen
Horst Heldt wird die Biografie von Kevin-Prince Boateng genauer unter die Lupe nehmen © Getty Images

Etwaige negative Äußerungen über Schalker Funktionäre in seiner Biografie könnte Kevin-Prince Boateng teuer bezahlen. Horst Heldt drohte möglichen juristischen Ärger an.

Der frühere Schalke-Star Kevin-Prince Boateng könnte sich mit seiner am Donnerstag erscheinenden Autobiographie womöglich juristischen Ärger einhandeln.

S04-Manager Horst Heldt deutete am Mittwoch in der WAZ an, dass etwaige negative Äußerungen in Boatengs Buch über Schalker Funktionsträger zu hohen Strafzahlungen führen könnten.

"Im Zuge unseres friedlichen Auseinandergehens habe ich schon berücksichtigt, dass sowohl für Kevin als auch für Schalke 04 wichtig ist, das sauber zu beenden", sagte Heldt: "Sollte es im Buch nun doch Passagen geben, wo er sich über aktuell oder ehemals handelnde Personen aus dem Verein negativ äußert, dann wird er nicht so viele Bücher verkaufen können, wie die Strafe kostet."

Der jetzige Milan-Profi Boateng war auf Schalke im Mai 2015 unter Trainer Roberto Di Matteo suspendiert worden, sein Vertrag wurde im Dezember 2015 aufgelöst. In seinem Buch "Ich, Prince Boateng" soll sich der Deutsch-Ghanaer unter anderem kritisch mit seinem Ex-Coach Jens Keller auseinandersetzen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel