vergrößernverkleinern
VfL Wolfsburg v Borussia Moenchengladbach - Bundesliga
Julian Draxler blüht im Dress des VfL Wolfsburg endlich richtig auf © Getty Images

Mit dem Sieg über Gladbach wahrt der VfL Wolfsburg seine Chancen auf Champions-League-Abende auch in der nächsten Saison. Gegen Gent soll schon jetzt Historisches glücken.

Der VfL Wolfsburg hat den Königsklassen-Test erfolgreich bestanden - und das gleich in doppelter Hinsicht.

Mit dem hart erkämpften 2:1 (2:1)-Heimsieg gegen Mitkonkurrent Borussia Mönchengladbach wahrte der Vizemeister nicht nur seine Chancen auf die erneute Qualifikation für die Champions League.

Die "Wölfe" gewannen auch viel Selbstvertrauen für das Achtelfinal-Rückspiel im wichtigsten europäischen Wettbewerb am Dienstag (ab 20.15 Uhr im LIVETICKER) gegen den belgischen Meister KAA Gent.

"Wir wissen, dass das Ding noch nicht gelaufen ist, aber wenn wir so spielen, wie wir es gegen Gladbach gemacht haben, dann werden wir eine Runde weiterkommen", sagte Manager Klaus Allofs.

Das Viertelfinale vor Augen

Trainer Dieter Hecking sieht zwar trotz des 3:2-Hinspielsieges "90 Minuten knüppelharte Arbeit" auf sich und sein Team zukommen.

Doch die kämpferisch überzeugende Leistung gegen spielerisch bessere Gladbacher stimmt alle im Werksklub optimistisch, in der Champions League erstmals ins Viertelfinale einzuziehen. (Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

"Das ist eine große Chance, dem Verein etwas Historisches zu bescheren", sagte Julian Draxler.

Der Nationalspieler hatte mit einem Doppelpack im Hinspiel großen Anteil am Sieg, und auch gegen Mönchengladbach war der 38-Millionen-Euro-Mann mit dem 1:0-Führungstreffer (15.) Wegbereiter zum Erfolg.

Draxler in starker Form

Nach dem missratenen Rückrundenstart darf der DFB-Pokalsieger auch wieder auf Champions-League-Abende in der kommenden Saison hoffen. (Die Tabelle der Bundesliga)

© SPORT1

"Der unbedingte Siegeswille und die Einstellung stimmen mich positiv für die nächsten Wochen", sagte Draxler, der bei seinem neuen Arbeitgeber immer besser in Schwung kommt: "Fußballerisch können wir noch eine Schippe drauflegen. Dann wird man sehen, ob es für Platz drei oder vier reicht."

Die Wolfsburger haben in der laufenden Champions-League-Saison erleben dürfen, wie viel Spaß die Auftritte auf der großen Bühne machen. Gegen Gent wollen sie deswegen nichts anbrennen lassen, auch wenn das Hinspielergebnis gefährlich ist. Auf ein frühes 1:0 spielen? Oder doch eher das eigene Tor verteidigen?

"Wir müssen intelligent spielen", meinte Innenverteidiger Dante.

Generalprobe geglückt

Das gelang den Wolfsburgern gegen Mönchengladbach überzeugend. Das Team war anfangs hervorragend auf die Dreierabwehrkette der Borussia eingestellt und hatte die Lücken mit einem Doppelschlag durch Draxler und Max Kruse (17.) eiskalt genutzt.

Nach dem Anschlusstreffer durch Raffael (23.) rettete der VfL das Ergebnis mit einer bislang ungeahnten Leidenschaft über die Zeit. (Die Statistiken zum Spiel)

Nach dem Abpfiff humpelten die Torschützen Kruse und Draxler mit Blessuren in die Kabine, doch ihr Einsatz gegen Gent ist offenbar nicht gefährdet.

"Solche Spiele wie am Dienstag", sagte Hecking, "sollten alle Wunden heilen."

Fairer Sportsmann

Bei den Gladbachern stand Patrick Herrmann im Mittelpunkt.

Der eingewechselte Offensivspieler verhinderte in der 71. Minute unfreiwillig den Ausgleichstreffer, als er am Boden liegend von Thorgan Hazard angeschossen wurde. Der Ball wäre ansonsten ins Tor gegangen.

Herrmann zeigte anschließend aber wahren Sportsgeist: Als Schiedsrichter Daniel Siebert ihn fragte, gab er zu, als letztes den Ball berührt zu haben.

Es gab keine Ecke für Gladbach, aber Lob von VfL-Trainer Hecking: "Das ist Fair Play wie man ihn sich wünscht."

(Alle Highlights der Bundesliga am Sonntag, ab 9.15 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1)

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel