Video

Mainz - Mainz und Augsburg liefern sich einen wilden Schlagabtausch. Gleich zwei Mainzer schlagen doppelt zu, der FCA taumelt weiter dem Absteig entgegen.

Der FC Augsburg muss seine Europacup-Teilnahme womöglich teuer bezahlen und taumelt dem Abstieg entgegen. Die Fuggerstädter unterlagen am 28. Spieltag der Fußball-Bundesliga 2:4 (2:2) beim FSV Mainz 05.

Damit wartet der FCA seit sechs Partien auf einen Sieg, in der Rückrunde steht lediglich ein Dreier zu Buche. Die Mainzer haben dagegen weiter die internationalen Plätze im Visier. Christian Clemens (13./76.) und Pablo De Blasis (24./53.) trafen für den FSV. Caiuby (9.) und Ja-Cheol Koo (40.) waren für Augsburg erfolgreich. (DATENCENTER: Spielplan und Ergebnisse)

Wilde Anfangsphase

Die 31.780 Zuschauer in der Mainzer Arena wurden gleich zu Beginn bestens unterhalten. Nach einer vergebenen Chance des Mainzer Spielmachers Yunus Malli (3.) klingelte es in der ersten Viertelstunde auf beiden Seiten.

(Alle Tore und Highlights am Sonntag ab 9.15 Uhr in Bundesliga Pur und ab 11 Uhr im Volkswagen Doppelpass LIVE im TV auf SPORT1)

Zunächst erzielte der Brasilianer Caiuby sein viertes Saisontor für die Gäste, die ohne Kapitän Paul Verhaegh, Jeffrey Gouweleeuw, Jan Moravek, Dong-Wonl Ji, Jan-Ingwer Callsen-Bracker und Piotr Trochowski auskommen mussten. (DATENCENTER: Tabelle)

Mainz trotzt Ausfällen

Nach Vorarbeit Mallis traf Clemens ebenfalls zum vierten Mal in der laufenden Spielzeit für die Mainzer, bei denen Yoshinori Muto, Giulio Donati, Jairo Samperio, Leon Balogun und Emil Berggreen fehlten.

Kurz darauf vergab der Kolumbianer Jhon Córdoba die große Möglichkeit auf das zweite FSV-Tor (22.). Nur zwei Minuten später machte es der Argentinier De Blasis besser und erzielte sein drittes Saisontor. (SERVICE: Die Statistiken zum Spiel)

FCA von der Rolle

In den Minuten danach waren die Gastgeber dem dritten Treffer nahe. Der FCA war in dieser Phase total neben der Spur, in der Defensive offenbarten sich riesige Lücken. Córdoba hätte in der 38. Minute eigentlich das dritte Mainzer Tor erzielen müssen. Stattdessen traf der frühere Mainzer Koo zwei Minuten später auf der Gegenseite - das achte Saisontor des Südkoreaners fiel aus dem Nichts. (SERVICE: Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

Auch nach dem Seitenwechsel gönnten sich die Profis keine Auszeit. De Blasis brachte den FSV per Kopf wieder in Führung. Im Anschlus verpassten die Mainzer die Vorentscheidung, Augsburg drängte ab der 65. Minute immer stärker auf den Ausgleich. Mainz blieb bei seinen Gegenstößen gefährlich, Clemens traf erneut. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel