vergrößernverkleinern
Dem VfB droht der erste Abstieg seit 41 Jahren © Getty Images

Der drohende Abstieg nach der Niederlage gegen Mainz 05 führt bei den Schwaben zu Tumulten. Chaoten stürmen den Platz, Kevin Großkreutz stellt sich dem Mob.

Angesichts des drohenden Abstiegs liegen beim VfB Stuttgart die Nerven blank.

Direkt nach dem Schlusspfiff, der die 1:3-Niederlage gegen Mainz 05 besiegelte, stürmten verschiedene Fan-Gruppen den Rasen des Stadions und nahmen die Spieler des VfB ins Visier.

Anschließend entwickelten sich Tumulte, in deren Zentrum Kevin Großkreutz stand. Der Defensivspieler stellte sich den wütenden Chaoten und wurde offensichtlich verletzt, noch im Innenraum des Stadions musste er behandelt werden.

Der ehemalige Dortmunder wurde mit Sprechchören gefeiert: "Außer Kevin könnt ihr alle gehen." Die Verantwortlichen traf dagegen die Wut. "Vorstand raus", riefen die Fans.

Zuvor mussten beide Mannschaften unter Sicherheitsschutz in die Kabine begleitet werden.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel