Video

Gelsenkirchen - Königsblau hat seinen Königstransfer: Sturm-Juwel Breel Embolo wechselt vom FC Basel zum FC Schalke 04. Für den 19-Jährigen greift der Bundesligist tief in die Tasche.

Der FC Schalke 04 hat das Tauziehen um Breel Embolo gewonnen.

Das zuletzt heiß umworbene Sturm-Juwel wechselt zur neuen Saison vom Schweizer Serienmeister FC Basel zum Bundesligisten und unterschreibt einen Fünf-Jahres-Vertrag. Das bestätigte Manager Christian Heidel am Sonntagmittag während der Mitgliederversammlung.

Über die Ablösesumme wurde Stillschweigen vereinbart. Der Schweizer Zeitung Blick zufolge liegt sie bei 25 Millionen Euro. Für Schalke wäre Embolo damit der teuerste Einkauf der Vereinsgeschichte vor Klaas-Jan Huntelaar, der 2010 für 14 Millionen Euro vom AC Mailand kam. 

Angesichts des übergeordneten Schalker Ziels des Schuldenabbaus gilt nach dem Rekordtransfer ein Verkauf eines Leistungsträgers wie Leroy Sane oder Huntelaar als wahrscheinlich.

Schalke sticht Konkurrenz aus

"Ich freue mich auf diese Herausforderung", sagt Embolo: "Ich bin glücklich, ein Blauer zu sein."

Mit RB Leipzig und dem VfL Wolfsburg hat sich Schalke im Werben um Embolo gegen nationale Konkurrenz durchgesetzt. Sogar internationale Spitzenvereine wie Manchester United, der FC Arsenal und der FC Barcelona sollen an dem Youngster interessiert gewesen sein. Dass die Schalker das Rennen um den begehrten Youngster gemacht haben, hob der Klub auch in einem Vorstellungsvideo auf der Mitgliederversammlung hervor.

Embolo bei der EM ohne Tor

"Mit Breel Embolo haben wir einen hochtalentierten und bei vielen europäischen Topvereinen begehrten Angreifer für den FC Schalke 04 gewinnen können, der bereits über sehr viel internationale Erfahrung verfügt", freut sich Heidel.

Der Schweizer Nationalspieler war auch bei der Europameisterschaft in Frankreich im Einsatz. Er kam in allen vier Partien der Eidgenossen zum Einsatz, agierte aber über weite Strecken unglücklich und blieb ohne Torbeteiligung. Bislang absolvierte der 1,85 Meter große Stürmer 14 Länderspiele. Dabei gelang ihm ein Tor.

Beim FC Basel absolvierte er in der vergangenen Saison 27 Spiele in der Schweizer Super League und erzielte dabei zehn Tore.

Riether verlängert

Schalke 04  weiter auf Routinier Sascha Riether. Die Königsblauen verlängerten den auslaufenden Vertrag mit dem 33 Jahre alten Rechtsverteidiger um ein Jahr bis Juni 2017.

Riether war im Sommer 2015 vom SC Freiburg zum siebenmaligen deutschen Meister gewechselt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel