Video

Vor dem Supercup gegen Borussia Dortmund am Sonntag spricht Nationalspieler Thomas Müller erstmals öffentlich nach der EM über die aktuelle Lage beim FC Bayern.

Seit einer Woche steht Thomas Müller wieder im Training beim FC Bayern.

Nach einer persönlich enttäuschenden Europameisterschaft winkt dem Nationalspieler am Sonntag im Supercup gegen Borussia Dortmund (ab 20.30 Uhr im SPORT1-LIVETICKER) der erste Einsatz nach dem Urlaub.

Auf einer Pressekonferenz hat er sich zu aktuellen Themen rund um den Supercup und den Rekordmeister geäußert.

SPORT1 fasst die wichtigsten Aussagen zusammen.

+++ Müller über Olympia +++

"Olympia habe ich immer so mitbekommen, dass Fußball da keinen großen Stellenwert hat, deshalb verfolge ich in Rio mehr Golf und Reiten." 

+++ "Romantik nicht möglich" +++

"Im Markt ist sehr viel Geld unterwegs, die Entwicklung ist so, da zählt Romantik nicht so viel. Wir wollen mit den englischen Vereinen mithalten. Man muss Entscheidungen treffen wie einen Renato Sanches zu holen. Romantik ist nicht immer möglich und die mentalen Ruhepausen kommen da zu kurz." 

+++ Motivation und Siegeswille +++

+++ "Kein Fuß vor den anderen" +++

"Ich wurde gefragt, ob die Entwicklung des Fußball-Kalenders in die falsche Richtung geht, das habe ich bejaht, aber wir leiden nicht, dass wir keinen Fuß vor den anderen kriegen. Alle drei Tage hundert Prozent geben zu können, ist schon hart. In einer Saison würde man sich schon wünschen, dass manches Spiel nicht stattfindet, aber das ist das Geschäft."

+++ Müller nimmt das Spiel ernst +++

"Kein Spiel, das wir einfach so mitnehmen, bei dem wir sagen, es ist uns egal. Es geht um einen Titel, es geht um Prestige. Auch wenn die Bedeutung des Supercups direkt vor der Saison nicht so hoch ist wie der Meistertitel oder DFB-Pokal."

+++ Ein besonderes Spiel +++

"Es geht um Prestige, um einen Titel, den wir drei Jahre nicht gewonnen haben. Immer etwas Besonderes gegen Dortmund. Für uns, für die Fans. Macht viel mehr Spaß als irgendein Testspiel."

+++ Müller denkt an Götze +++

"Der Druck ist immer groß, ich wünsche Mario Götze alles Gute beim Borussia Dortmund"

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel