vergrößernverkleinern
Dennis Aogo, defender of the German nati
Dennis Aogo kämpft bei Schalke 04 um Einsatzzeit © Getty Images

Dennis Aogo erklärt, warum er sich zum Training fahren lässt und offenbart einen ernsten Hintergrund. Die öffentliche Wahrnehmung versteht der Schalker nicht.

Dennis Aogo lässt sich jeden Tag zum Training bei Schalke 04 fahren. Eine Tatsache, die offenbar auch in die eher schlechte öffentliche Wahrnehmung des 29-Jährigen mit einfließt.

"Gegen meins (Image, Anm. d. Red.) kämpfe ich schon seit Jahren an und werde es wohl nicht mehr los", sagte Aogo nun dem Kicker.

Der 5. Spieltag der UEFA Europa League mit AS St. Etienne gegen den FSV Mainz am 24. November ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 - zudem gibt es ab 23 Uhr die Highlights der weiteren Partien, u.a. mit Manchester United gegen Feyenoord Rotterdam und FC Schalke 04 gegen OGC Nizza.

Der ehemalige Nationalspieler stecke "offenbar in einer bestimmten Schublade". Dabei habe sein Chauffeur einen ernsten Hintergrund.

"Wenn ich selbst am Steuer sitze, verspüre ich eine gewisse Anspannung, zudem überkommt mich manchmal akute Müdigkeit", verrät Aogo: "Vor etwa drei Jahren bin ich während der Fahrt mal fast vor einen Baum gefahren, das hat meine Sicht darauf verändert."

Seit er einen Freund für seine Fahrdienste bezahle, "komme ich viel entspannter und wacher auf Schalke an, weil ich mich auf der Fahrt, auf der es nicht selten Stau gibt, schön ausruhen kann".

Sportlich läuft es für den Linksverteidiger derzeit nicht gut. Aogo kam in dieser Saison lediglich am ersten Spieltag über 74 Minuten zum Einsatz.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel