vergrößernverkleinern
FBL-EUR-C1-GENT-WOLFSBURG
Oliver Kahn arbeitet für das ZDF als TV-Experte © Getty Images

Oliver Kahn erklärt, warum er im Moment keine Anstellung beim FC Bayern annehmen kann. Gespräche mit den Verantwortlichen gab es kürzlich aber dennoch.

Im Oktober erwarteten viele Fans des FC Bayern, dass Oliver Kahn eine Rolle bei seinem Ex-Klub übernimmt.

Doch die angekündigte Rückkehr zu seinen Wurzeln entpuppte sich als Service, Torwarttraining per Internet zu lehren.

Viele Fans des Rekordmeisters waren enttäuscht - zu einer Wiedervereinigung mit den Münchnern wird es auf absehbare Zeit aber nicht kommen.

"Ich kann nicht beim ZDF arbeiten und eine Funktion in einem Verein haben, das ist nicht glaubwürdig", erklärte Kahn dem kicker. "Es gibt für mich keine Position in einem Klub, entgeltlich schon gar nicht, solange ich beim ZDF bin."

Der Vertrag des TV-Experten läuft noch bis 2018. Im Fernsehen müsste er Kritik am FC Bayern üben, wenn es nötig wäre - das würde Ärger geben, wenn er im Verein angestellt wäre. Ein Job beim FC Bayern sei deshalb "im Moment kein Thema".

Dennoch agiert Kahn als Klub-Botschafter für die Münchner und zählt zu den sogenannten "Bayern-Legenden". Auftritte bei Sponsoren seien aber "im Moment für mich nicht möglich", sagte Kahn, der einräumte, zuletzt Gespräche mit den Verantwortlichen geführt zu haben.

"Da läuft immer mal was", bestätigte der 47-Jährige. Es sei "normal, dass man immer wieder angesprochen wird."

Möglicherweise wartet dann ab 2018 eine größere Rolle im Klub, mit dem er zahlreiche Triumphe feierte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel