vergrößernverkleinern
Sven Mislintat wird zum BVB-Kaderplaner befördert © Imago

Der bisherige Chefscout von Borussia Dortmund Sven Mislintat wird befördert - und das, obwohl er sich in der Hinrunde mit Trainer Thomas Tuchel überworfen hatte.

Borussia Dortmund ordnet seine Scouting-Abteilung neu. Der bisherige Chefscout Sven Mislintat wird laut Sport Bild zum Leiter Profifussball, einer Art Kaderplaner, beim BVB befördert.

Ihm folgt als Chefscout Markus Pilawa, der bereits seit vier Jahren als Talent-Späher beim BVB arbeitet.

Funkstille zwischen Tuchel und Mislintat

Pikant könnte die Beförderung von Mislintat deshalb noch werden, weil er sich während der Hinrunde heftig mit Thomas Tuchel verkrachte. Zwischen den beiden herrscht seit Monaten Funkstille.

Tuchel verbannte den Chefscout sogar aus Trainingszentrum des BVB.

Auslöser des Zoffs soll damals der angeblich monatelang vorbereitete Transfer von Oliver Torres gewesen sein. Der Transfer des Mittelfeldspielers, der derzeit von Atletico Madrid an den FC Porto ausgeliehen ist, scheiterte damals im letzten Moment.

Eine Trennung von dem 44-Jährigen stand allerdings trotz des Streits mit Thomas Tuchel beim BVB nie zur Debatte. 

Die Beförderung Mislintats, der unter anderem an den Verpflichtungen von Shinji Kagawa, Pierre-Emerick Aubameyang, Raphael Guerreiro und Ousmane Dembele entscheidend beteiligt war, zum Kaderplaner zeigt dagegen, welch hohe Wertschätzung er bei den BVB-Bossen genießt.

Mislintat arbeitet seit über zehn Jahren als Scout beim BVB - seit 2009 dann als Chefscout.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel