Video

"Ja, ich kann Erfolg!" Dieter Hecking wird bei Borussia Mönchengladbach vorgestellt und legt einen selbstbewussten Auftritt an.

Dieter Hecking hat bei Borussia Mönchengladbach Skeptiker auf den Plan gerufen, noch vor seinem Amtsamtritt.

In Internet-Foren zweifelten Fans seine Qualitäten an, was Manager Max Eberl sogar dazu antrieb, öffentlich Kontra zu geben ("Ich grenze mich davon ab").

Bei seiner Vorstellung legte der frühere Wolfsburg-Coach nun einen selbstbewussten Auftritt hin: "Ja, ich kann Erfolg. Ja, ich kann mit jungen Spielern. Ja, ich habe schon Mannschaften aus diesen Gefilden geführt" - auch das eine indirekte Ansage an die Kritiker.

Vor zu hohen Erwartungen warnte er die Anhänger des Tabellen-14. gleichwohl: "Ich bin Realist. Wir sind weit davon entfernt, dass wir am Ende der Saison Dritter, Vierter oder Fünfter werden."

Hier gibt es die Pressekonferenz zum Nachlesen:

+++ Das war's schon +++

Die Pressekonferenz ist beendet.

+++ Hoffnung auf Stabilität +++

"Es ist nie einer, der schuld ist an so einer Situation. Wir müssen als Mannschaft wieder Stabilität bekommen. Wir haben eine saubere und integre Mannschaft. Die Qualität ist da, davon sind wir überzeugt."

+++ Eberl dankt Schubert +++

"Es gilt, auch mal Andre Schubert zu danken für die 15 Monate. Aber am Ende der Hinrunde waren wir an dem Punkt, an dem wir aufpassen mussten. Wir wollten eine neue Aufbruchstimmung. Und wir wollen weiter Kontinuität leben."

+++ Hecking über finanziellen Abstieg +++

"Es geht mir darum, dass das hier eine spannende Aufgabe ist, es ist ein toller Verein und in der Wahrnehmung der Fans ein großartiger Klub. Es ist alles selbst erarbeitet worden, das mag ich als Ur-Westfale. Dieser Verein strahlt diese Seriosität aus, auch eine Gradlinigkeit, das war für mich auch ein Hauptgrund."

+++ Blick zurück +++

"Es ist etwas Besonderes, hier wieder zurückzukommen. Hier hat mal alles angefangen und damals war es mir als Spieler vergönnt, diesen sportlichen Erfolg zu haben."

+++ Hecking bittet um Zeit +++

"Wir müssen gucken, was am besten zu dieser Mannschaft passt. Ich muss aber erstmal mit den Spielern sprechen, um das Bild rund zu machen."

+++ Kein Patent-Rezept +++

"Bitte überlasst das mir, was ich machen muss. Ich habe kein Patent-Rezept parat, ich muss erstmal mit der Mannschaft in Kontakt kommen. Wir müssen schnell als Gruppe zusammen wachsen. Das Team hat unbestritten Qualität. In welchem Spielsystem, das werden wir gemeinsam erarbeiten. Es muss ein Miteinander stattfinden."

+++ Jetzt ist Hecking dran +++

"Guten Tag, ich wünsche allen ein frohes neues Jahr. Ich bin jetzt 100 Prozent Borussia. Die Gespräche waren immer sehr vertrauensvoll. Man darf auch Andre Schubert nicht vergessen, er hat bei Borussia eine tolle Zeit gehabt. Eine gewisse Parallele wie bei mir mit Wolfsburg. Ja, ich kann Erfolg und ja, ich kann mit jungen Spielern." 

+++ Max Eberl spricht erst mal +++

"Wir haben im Dezember gespürt, dass wir einen neuen Impuls brauchen, dass wir aus der Tabellensituation befeien wollen. Wir hatten das Gefühl, dass das mit Andre Schubert schwer werden könnte, darum haben wir uns in einer sehr korrekten Art und Weise getrennt.

Wir sind sehr froh, dass Dieter Hecking bereit ist uns zu helfen. Jetzt hoffen wir, dass wir mit seiner Erfahrung uns seinen Qualitäten erfolgreich sein werden."

+++ Zum Mittagsessen gibt es Hecking +++

Pünktlich um 12.00 Uhr soll Dieter Hecking die Fragen der Presse beantworten.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel