vergrößernverkleinern
1899 Hoffenheim v Hertha BSC - Bundesliga
Dietmar Hopp hat viel für die TSG getan. Fans der Gegner beleidigen immer wieder aufs Übelste © Getty Images

Dietmar Hopp geht mit rechtlichen Mitteln gegen eine Fan-Gruppe des 1. FC Köln vor. Der Mäzen der TSG Hoffenheim reagiert damit auf ein geschmackloses Plakat.

Dietmar Hopp hat Fans des 1. FC Köln nach einem gegen ihn gerichteten Schmäh-Plakat im Spiel gegen die TSG Hoffenheim angezeigt. 

Dies bestätigte ein Sprecher der Kölner Polizei der ARD. Der Vorwurf laute auf Beleidigung. 

Hoffenheims langjähriger Mäzen hatte beim Spiel gegen die Geißböcke beleidigende Sprechchöre und ein geschmackloses Plakat über sich ergehen lassen müssen. Auf einem Banner hatten Köln-Anhänger eine Prostituierte aufgemalt, die eine Geburtsurkunde in der Hand hatte, auf der nicht nur Hopp selbst sondern auch dessen Eltern verunglimpft wurden. 

Hopp listet Anfeindungen auf

Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann hatte die Beleidigungen als peinlich verurteilt

Auch der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes ermittelt in der Sache bereits. Zuvor hatte sich Hopp mit einer E-Mail an DFB-Präsident Reinhard Grindel gewandt, berichtet die Bild-Zeitung.

Der DFB hatte zunächst nicht ermittelt, da es keine Anzeige der Vereine und der DFL gab. In einem weiteren Schreiben an die DFL-Chefs Reinhard Rauball und Chrisitan Seitert hatte Hopp zudem alle Beleidigungen gegen sich auflistet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel