Video

Nach SPORT1-Informationen suchen die Bayern-Bosse einen zweiten Mittelstürmer. Der Wolfsburger erfüllt die Anforderungen. Kommt es zur spektakulären Rückkehr?

Der FC Bayern und seine Stürmernot: Jetzt ist den Bossen die Abhängigkeit von Robert Lewandowski offenbar doch zu groß geworden. 

Nach SPORT1-Informationen hat das frühe Ausscheiden aus der Champions League zu einem Umdenken in der Klubführung geführt. Bayern sucht einen zweiten Mittelstürmer - unabhängig von den Personalwünschen seines Trainers Carlo Ancelotti. 

Der hatte im Sommer darauf gepocht, allein mit Lewandowski und Thomas Müller als Sturmduo in die Saison zu gehen. Im Nachhinein ein Fehler. Lewandowskis Ausfall im Hinspiel gegen Real konnten die Münchner nicht kompensieren. 

Video

Jetzt soll also ein Backup her. Das Problem: Wer ist bereit, sich freiwillig hinter dem Polen anzustellen? Ein möglicher neuer Mittelstürmer würde wohl nur selten von Beginn an auflaufen. Allenfalls dann, wenn Lewandowski nach strapaziösen englischen Wochen geschont wird. 

Gomez heißester Kandidat

Trotzdem will Bayern größtmögliche Qualität für den Angriff. Einen Vollstrecker, einen Stürmer mit Torriecher - eben jemanden wie Lewandowski. 

© iM Football

Der einzige Akteur auf dem Markt, der all diese Faktoren erfüllen könnte, ist Mario Gomez. Plant sich eine spektakuläre Rückkehr des Nationalspielers an?

Für SPORT1-Chefredakteur Dirc Seemann wäre Gomez jemand, "den du immer bringen kannst. Der wäre sicherlich motiviert", sagte er im Volkswagen Doppelpass. "Er hat außerdem eine Ausstrahlung, dass auch Real Madrid weiß: Das ist einer, der Fußball spielen kann."

SPORT1-Experte Marcel Reif gab zu bedenken, dass Gomez im Falle einer Rückkehr nicht über die Rolle des Reservisten hinaus käme: "Bei Bayern gibt es zwei Positionen, die unantastbar sind: Neuer und Lewandoski - das kannst du knicken."

Sicher ist: Gomez will mit aller Macht zur WM 2018. Dafür braucht er Einsätze auf allerhöchstem Niveau. Ein Level, von dem er mit Abstiegskandidat Wolfsburg derzeit meilenweit entfernt ist. 

Aber macht ihn eine Joker-Rolle bei Bayern für Joachim Löw interessanter? Ein Transfer nach München hinge wohl auch am Votum des Bundestrainers. 

Vorbild Pizarro

Was eine Rückkehr zu seinem Ex-Klub erleichtern könnte, ist dagegen die Tatsache, dass Gomez' Ehefrau Carina Wanzung nach wie vor in München lebt. Der 31-Jährige besucht sie häufig. Zuletzt saß er zudem im Champions-League-Heimspiel gegen Real auf der Tribüne. 

Gomez und Bayern - passt das ein zweites Mal zusammen? In seiner ersten, vierjährigen Zeit beim Rekordmeister hatte Gomez zumindest zwei äußerst erfolgreiche Spielzeiten. Finanziell wäre der Deal wohl locker zu stemmen. Erst recht, wenn Wolfsburg am Ende der Saison absteigen müsste.

Und: Bayern lag schon mal goldrichtig mit einer Rückholaktion. Der Klub holte einst Claudio Pizarro aus Bremen zurück an die Isar. Mit ihm als Backup gewann Bayern 2013 das Triple. Ein gutes Vorbild für Mario Gomez?

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel