Video

Manuel Neuers Rückkehr ins Tor des FC Bayern verzögert sich weiter. Das Spitzenspiel gegen Borussia Dortmund kommt zu früh, die ersten Reha-Maßnahmen laufen an.

Das Bangen beim FC Bayern geht weiter: Manuel Neuers Rückkehr verzögert sich weiter.

Nach SPORT1-Informationen wird der am Fuß operierte Nationaltorhüter das Bundesliga-Spitzenspiel gegen Borussia Dortmund am Samstag verpassen.

Ebenso wie der am Sprunggelenk verletzte Thomas Müller.

Müller gegen Real dabei

Doch während Müller danach im Champions-League-Kracher gegen Real Madrid zur Verfügung steht, ist das bei Neuer weiter sehr fraglich. 

Nur bei einem optimalen Heilungsverlauf bei Neuer, der vergangenen Donnerstag an einem Haarriss im Fußgelenk operiert wurde, wird er gegen die Königlichen einsatzbereit sein.

Am Mittwoch nimmt Neuer erste Reha-Maßnahmen am Vereinsgelände an der Säbener Straße auf. 

Video

Ulreich patzt gegen Hoffenheim 

Ansonsten wird weiter Ersatzmann Sven Ulreich das Tor hüten, der beim 0:1 in Hoffenheim trotz einiger guter Szenen beim Gegentreffer patzte.

Nummer zwei ist bis zu Neuers Rückkehr Tom Starke.

Nachwuchstorhüter Christian Früchtl verletzte sich zu allem Überfluss am Mittwoch im Training am rechten Knöchel, wurde mit dem Golf-Cart abtransportiert.

Foto zeigt Neuer ohne Krücken

Immerhin dokumentiert ein Foto vom Dienstag, dass Neuer nicht mehr auf Krücken angewiesen ist, wie in den ersten Tagen nach der OP.

Dennoch wird das Comeback gegen Real wie befürchtet zum Wettlauf gegen die Zeit.

Sorgenkind neben Neuer und Müller bleibt Douglas Costa.

Der Brasilianer hat beim Nachmittagstraining sowohl das Aufwärm-Programm als auch das "Rondo"-Spiel fünf gegen zwei absolvieren können. Im Anschluss setzte Trainer Carlo Ancelotti ein intensives vier gegen vier aufs Programm. Dieses absolvierte der Brasilianer, dem man die Knie-Verletzung noch anmerkte, nicht mehr und verabschiedete sich vorzeitig in die Kabine.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel