vergrößernverkleinern
Luis Suarez erzielt das 1:0 für den FC Barcelona bei Manchester City
Luis Suarez erzielt das 1:0 für den FC Barcelona bei Manchester City © Getty Images

Manchester - Barcelona zeigt bei Manchester City eine starke Leistung und verschafft sich eine hervorragende Ausgangsposition für das Rückspiel. Ein Elfmeter von Messi sorgt für Aufsehen.

Der überragende Luis Suarez hat dem bärenstarken FC Barcelona mit einem Doppelpack die Tür zum Viertelfinale der Königsklasse weit aufgestoßen.

Uruguays Stürmerstar erzielte im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League beide Treffer zum 2:1 (2:0)-Sieg der Katalanen beim englischen
Meister Manchester City, der wie im Vorjahr in der Runde der besten 16 an Barca zu scheitern droht. (CHAMPIONS LEAGUE: Das Achtelfinale).

Barcelona dominierte, insbesondere in der ersten Halbzeit, die Partie vor 45.081 Zuschauern in Manchester, wirbelte mit seinem Weltklasse-Sturm Lionel Messi, Neymar und Suarez die Gastgeber ein ums andere Mal gehörig durcheinander, verpasste allerdings einen deutlicheren Erfolg durch eine mangelhafte Chancenverwertung.

Messi verschießt Elfmeter

So scheiterte Messi in der vierten Minute der Nachspielzeit mit einem Foulelfmeter an Torhüter Joe Hart. Den Nachschuss setzte er per Kopf völlig frei neben das Tor.

Messi verschießt einen Elfmeter und verfehlt das Tor auch per Kopf im Nachschuss
Messi verschießt einen Elfmeter und verfehlt das Tor auch per Kopf im Nachschuss © Getty Images

Zuvor hatte Stürmer Suarez bei seiner Rückkehr auf die Insel doppelt (16. und 30.) getroffen und den Katalanen um den weitestgehend beschäftigungslosen Nationaltorhüter Andre ter Stegen (22) damit eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am 18. März im Camp Nou beschert.

Dort muss City, für das Sergio Agüero (69.) den Anschlusstreffer erzielte, auf Gael Clichy verzichten, der die Gelb-Rote Karte sah (74.). (SERVICE: Die Statistiken des Spiels)  

Barcelona, das in den letzten sieben Jahren immer im Viertelfinale stand, hatte sich in der Vorsaison mit zwei Siegen (2:0 und 2:1) ebenfalls im Achtelfinale gegen City durchgesetzt.

Viel Ballbesitz, mehr Chancen

Bereits in der ersten Viertelstunde hatte Barcelona in der von Felix Brych (München) souverän geleiteten Partie 65 Prozent Ballbesitz und erste Chancen durch Messi und Suarez.

Bei Barcelonas Führungstreffer machte Manchesters Mannschaftskapitän Vincent Kompany eine unglückliche Figur, sein Abwehrversuch landete bei Suarez, der aus der Drehung heraus ins lange Eck traf. (SERVICE: Die Aufstellungen der Teams)

Nachdem zunächst City-Schlussmann Hart im direkten Duell gegen Suarez (26.) parierte, war er wenig später chancenlos. Einen tollen Spielzug über Messi und Jordi Alba schloss Suarez im Stil eines echten Torjägers mit dem zweiten Treffer ab.

Ter Stegen chancenlos

Noch vor der Pause hätten Neymar (32.), Messi (36.) sowie Dani Alves (44.), dessen Lupfer auf die Latte klatschte, das Ergebnis in die Höhe schrauben können.

Manchester zeigte sich nach der Pause stark verbessert, kam zu diversen Torchancen, die sie aber ungenutzt ließen, wie beim Kopfball des ehemaligen Wolfsburgers Edin Dzeko aus wenigen Metern direkt in die Arme von ter Stegen (49.).

Als Barcelona wieder die Kontrolle übernommen hatte, nutzte Manchester einen Ballverlust von Messi in der eigenen Hälfte zum Anschlusstreffer durch Agüero, der ter Stegen keine Chance ließ.

Nach der Gelb-Roten Karte beschränkte sich Manchester darauf, das Ergebnis zu verteidigen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel