vergrößernverkleinern
Ronaldo Presse
Cristiano Ronaldo und Real Madrid bekommen einiges ab © Sport1/Getty Images

München - Italiens Medien genießen nach Juventus' Finaleinzug den seltenen Triumph und erinnern an 2006. Spanien dagegen findet immer neue Superlative des Schreckens.

In einer Berliner Nacht feierten Gianluigi Buffon und Andrea Pirlo ihren letzten ganz großen Sieg. Und an genau dieser Stelle im Olympiastadion kann neun Jahre später der nächste hinzukommen.

Für die Zeitungen in Italien ist das eine der großen Geschichten nach dem 1:1 von Juventus im Halbfinal-Rückspiel der Champions League bei Real Madrid. Italien feiert den Finaleinzug.

Auf der anderen Seite hat Spanien mit Real kein Mitleid, verdammt den Titelverteidiger. SPORT1 hat die wichtigsten Stimmen gesammelt.

Marca (Spanien)

"Fiasko des Jahrhunderts. Neues Versagen im Bernabeu. Der Albtraum der Halbfinals kehrt zurück und bemächtigt sich wieder des Bernabeu-Stadions. Der gestrige Sturz war schmerzhaft, und er richtet noch mehr Schaden an, weil einige Wunden noch nicht geschlossen sind. Mit dem Einschub der Decima, was nicht wenig ist, schien die Wunde geheilt zu sein, aber das Bernabeu ist nicht mehr der Talisman der letzten Jahre. Ein Tor von Alvaro Morata im Estadio Santiago Bernabeu eliminiert Real Madrid im Halbfinale der Champions League."

Mundo Deportivo (Spanien)

"Ohne Liga, ohne Pokal, ohne Champions League ergibt sich für Real Madrid eine Triple-Saison, aber ein Triple der Fiaskos."

As (Spanien)

"Morata. Er musste es sein. Der Fußball hat die Seele eines Romanschriftstellers. Sadistisch, aber doch ein Romanautor. Morata, der Junge aus dem Steinbruch. Der Stürmer, der nicht dienen wollte. Als er zu Juve ging, gab es einige, die genau das vermuteten, was jetzt passiert ist."

Sport (Spanien)

"Morata ertränkt sein Madrid an der Küste. Real war an den Toren zum Finale nicht in der Lage, dem Ausgleichstreffer Juves zu entkommen, das völlig verdient Barcelonas Gegner am 6. Juni sein wird."

Tuttosport (Italien)

"Außergewöhnliche Heldentat! Real draußen, wir fahren nach Berlin. Es ist geschafft! Juve fliegt nach Berlin, auf einer Welle der Hoffnung, Welle des Stolzes."

Corriere dello Sport (Italien)

"Aus Berlin nach Berlin, um zu träumen. Schreit und lacht, Buffon und Pirlo, jetzt da ihr nach Berlin zurückkehrt, neun Jahre nach dem Weltmeistertitel: Ihr seid dort hochverdient."

Metro (England)

"Gareth Fail. Der Waliser brauchte ein großes Spiel für Real Madrid gegen Juventus, um die Fans hinter sich zu bringen, aber wieder einmal laufen die Dinge für Bale nicht nach Plan."

L'Equipe (Frankreich)

"Juventus entthront Real Madrid. Spannung, Torchancen, Intensität … Dieses Halbfinale war auf der Höhe der Erwartung."

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel