vergrößernverkleinern
Die Spieler von KAA Gent feiern den Einzug ins Achtelfinale der Champions League
Die Spieler von KAA Gent feiern den Einzug ins Achtelfinale der Champions League © Getty Images

Mit dem KAA Gent hat der VfL Wolfsburg ein echtes Überraschungsteam im Achtelfinale der Champions League gezogen. Die Belgier ließen Valencia und Lyon hinter sich.

KAA Gent ist die große Überraschung der bisherigen Champions League. Der belgische Meister schaffte dank drei Heimsiegen als Gruppenzweiter hinter Zenit St. Petersburg, aber vor den höher eingeschätzten Teams des FC Valencia und Olympique Lyon den Sprung ins Achtelfinale, wo das Team nun auf den VfL Wolfsburg trifft.

In der laufenden Saison in der Jupiler League steht Gent nach 19 Spieltagen mit elf Siegen bei nur einer Niederlage wieder auf dem ersten Platz. Der Erfolg ist eng verknüpft mit Trainer Hein Vanhaezebrouck, der die Mannschaft in seiner ersten Saison im Vorjahr zur ersten Meisterschaft der Vereinsgeschichte führte. Zudem war der 1898 gegründete Traditionsklub dreimal belgischer Pokalsieger (1964, 1984, 2010).

Der Verein aus Nordbelgien, der einen Indianer im Wappen trägt und auch "Buffalos" genannt wird, bestreitet seine Heimspiele in der 20.000 Zuschauer fassenden Ghelamco Arena. Nur einmal traf Gent bislang auf einen Gegner aus Deutschland: Im UI –Cup 2001/2002 setzte sich der Außenseiter in der 3. Runde nach einer 0:1-Heimniederlage überraschend durch ein 3:2 bei Werder Bremen durch.

Bekannteste Akteure im Kader sind die aktuellen belgischen Nationalspieler Matz Stels (Torwart), Sven Kums (Mittelfeld) und Laurent Depoitre (Stürmer) sowie aus deutscher Sicht der serbische Nationalverteidiger Stefan Mitrovic, der im vergangenen Sommer vom Bundesliga-Absteiger SC Freiburg ausgeliehen wurde.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel