Video

Matthias Sammer wirft Uli Hoeneß vor, in Bezug auf das Triple "dummes Zeug" geredet zu haben. Nach SPORT1-Informationen sprechen sich die beiden daraufhin lange aus.

Gibt es nun Zoff zwischen Matthias Sammer und Uli Hoeneß? Mitnichten, es ist alles geklärt.

SPORT1 weiß, dass sich der Sportvorstand des FC Bayern sowie der ehemalige Präsident des Vereins nach Sammers verbalen Attacken telefonisch ausgesprochen haben.

Hoeneß hat den vermeintlichen Affront des 48-Jährigen nicht persönlich genommen, sodass sich beide im Reinen sind.

Video

Sammer hatte am Rande des 4:2-Erfolgs im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Juventus Turin auf Hoeneß' Aussagen reagiert, dass Trainer Pep Guardiola "unbedingt das Triple" gewinnen wolle.

"In dieser Phase ist es nicht wichtig, über dummes Zeug zu reden. Bei uns ist in keiner Sitzung wichtig, das Triple zu holen", hatte Sammer bei Sky.

Bei SPORT1 legte er nach: "Es ist ja an sich nichts Schlechtes, wenn Uli das so meint. Aber ich muss das als sportlich Verantwortlicher korrigieren, weil das nämlich völlig falsche Prioritäten setzt", so Sammer. "Dass wir das Triple gewinnen sollen, das ist wirklich dummes Zeug."

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel