vergrößernverkleinern
Fans von Legia Warschau benahmen sich gegen Dortmund daneben
Beim Hinspiel kam es in Warschau zu Ausschreitungen von Legia-Fans © Getty Images

Legia Warschau wird für das Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund am 22. November keine Fan-Reise organisieren. Grund sind auch die schweren Ausschreitungen beim Hinspiel.

Legia Warschau muss am nächsten Spieltag der Champions League am 22. November bei Borussia Dortmund auf die Unterstützung der eigenen Anhänger verzichten.

Wie der Verein aus der polnischen Hauptstadt bekanntgab, wird keine Fan-Reise nach Dortmund organisiert. Wie der polnische Meister weiter mitteilte, sei dies eine vorbeugende Maßnahme.

Diese "vorbeugende Maßnahme" sei auch eine Reaktion auf die Ereignisse rund um das Spiel vor knapp drei Wochen bei Real Madrid (1:5). Dabei hatten sich Legia-Anhänger unter anderem mit der Polizei geprügelt, sieben Personen wurden verletzt, im Rahmen der Krawalle wurden 13 polnische Fans festgenommen.

Schon wenige Wochen zuvor hatten Fans des polnischen Topklubs für negative Schlagzeilen gesorgt. Nach der 0:6-Pleite im September im Hinspiel gegen Dortmund musste sich Legia für insgesamt sechs Missachtungen der offiziellen Regularien verantworten.

Dazu zählten unter anderem Tumulte auf den Rängen, rassistische Äußerungen der Fans und eine insgesamt unzureichende Organisation. Daraufhin musste Warschau das Heimspiel gegen Real Madrid (3:3) in der vergangenen Woche vor leeren Rängen austragen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel