vergrößernverkleinern
Borussia Dortmund v AS Monaco - UEFA Champions League Quarter Final: First Leg
Reinhard Rauball lobt das Verhalten der BVB-Fans nach der Bomben-Attacke auf den Mannschaftsbus © Getty Images

Nach dem Bomben-Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund lobt Reinhard Rauball das Verhalten der Fans. Den BVB sieht er vor einer schweren Aufgabe.

Borussia-Dortmund-Präsident Reinhard Rauball hat einen Tag nach dem Anschlag auf den BVB-Bus seine Eindrücke aus der Nacht bei N24 zusammengefasst.

"Es wirkt natürlich nach, was gestern passiert ist. Das ist für den Fußball eine neue und sehr unangenehme Entwicklung, die die Spieler nicht ohne Weiteres aus den Knochen heraus bekommen werden", erklärte Rauball.

Alles zu den Ereignissen um den Anschlag auf den BVB-Bus im Ticker

Lob für Polizei und Fans

Lobende Worte fand er für die Zusammenarbeit der öffentlichen Stellen: "Die Arbeit der Polizei, der Staatsanwaltschaft und der Ordnungsdienste möchte ich explizit loben. Die Zusammenarbeit war außerordentlich gut."

Video

Aber auch das Verhalten der Fans im und um das Stadion beeindruckte den 70-Jährigen: "Dass die Dortmunder den Gästefans sofort Übernachtungsmöglichkeiten anboten, ist vorbildlich. Darauf bin ich stolz. Das ist die schöne Seite des Fußballs, dass trotzdem Werte wie Solidarität und Respekt vorgelebt werden."

Schwierige Situation für die Mannschaft

Die Mannschaft des BVB sieht er im Nachholspiel vor einer schwierigen Aufgabe. "Man muss sich auch dem Umstand stellen, dass das Spiel heute nachgeholt wird. Das ist ganz sicher eine schwierige Situation, die die Mannschaft so auch noch nicht erlebt hat. Trotzdem gehen wir davon aus, dass die Mannschaft ihr Bestes gibt. Sie müsse zwei Dinge auf einmal bewältigen. Ich traue der Mannschaft zu, dass sie das schafft", sagte Rauball beim ZDF-Morgenmagazin.

Auf dem Weg ins Stadion waren am Dienstagabend in der Nähe des BVB-Busses drei Sprengsätze explodiert, das Spiel wurde daraufhin abgesagt. Innenverteidiger Marc Bartra musste aufgrund einer gebrochenen Speiche im rechten Handgelenk operiert werden.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel