vergrößernverkleinern
FBL-EUR-C1-DORTMUND-MONACO
In Dortmund kam es am Tag nach dem Anschlag zu einem Zwischenfall © Getty Images

Am Tag nach dem Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund sorgen Dreharbeiten eines Rappers in Dortmund für einen Großeinsatz der Polizei.

Am Tag nach dem Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund ist es wegen Dreharbeiten zu einem Musikvideo zu einem Großeinsatz der Polizei gekommen. 

Ein Rapper war während des Drehs mit einer echt aussehenden Waffenattrappe durch die Stadt Dortmund gefahren und sorgte damit unter den Anwohnern für Panik. Dies berichtet die dpa

Am Dienstag war auf den Bus des BVB ein Sprengstoff-Attentat verübt worden, Abwehrspieler Marc Bartra hatte sich dabei schwer an der Hand und am Arm verletzt (Alle Infos zum Anschlag finden Sie hier im Ticker). Die Hintergründe der Tat sind weiterhin völlig unklar. 

Die Polizei, die wegen des Videodrehs mit Spezialeinsatzkräften anrückte, verurteilte die Aktion als "völlig deplatziert". Der Rapper erhielt einen Platzverweis und eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel