vergrößernverkleinern
SG Sonnenhof-Grossaspach v Dynamo Dresden - 3. Liga Justin Eilers Jubel
Justin Eilers (r.) schoss in den ersten beiden Runden im DFB-Pokal bereits drei Tore © Getty Images

Die Außenseiter wittern ihre Chance. Für das Achtelfinale im DFB-Pokal haben sich die Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern und VfR Aalen, sowie der Drittligist SG Dynamo Dresden einiges vorgenommen.

Auf Kaiserslautern wartet dabei mit dem Bundesliga-Vierten Bayer 04 Leverkusen (ab 18.45 Uhr LIVE im Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER auf SPORT1.de) die nominell schwerste Aufgabe. "Da haben wir im vergangenen Jahr Geschichte geschrieben", sagt Alexander Ring. "Warum sollen wir das nicht wiederholen können?" Vor gut einem Jahr siegten die Roten Teufel an gleicher Stelle mit 1:0 nach Verlängerung.

Leverkusens Trainer Roger Schmidt peilt nach den beiden 1:0-Siegen in der Champions League gegen Atletico Madrid und in der Bundesliga gegen den SC Freiburg auch im dritten Wettbewerb den nächsten Erfolg an. "Wir sind in einer guten Verfassung und wissen um unsere Heimstärke", betonte Schmidt. Verzichten muss er dabei allerdings auf die Dienste von Lars Bender (Sprunggelenksprellung).

Dynamo Dresdens Pokalheld Justin Eilers schoss sich am Wochenende bereits für den Kracher gegen Borussia Dortmund (20.15 Uhr LIVE im Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER auf SPORT1.de) warm. Beim 3:2-Sieg am 27. Spieltag der Dritten Liga gegen den SSV Jahn Regensburg gelang dem 26-Jährigen ein lupenreiner Hattrick. "Das gibt mir Motivation für das Dortmund-Spiel", sagte Eilers. "Wir gehen ganz befreit in dieses Spiel und haben nichts zu verlieren."

Die SGD hat im diesjährigen DFB-Pokal durchaus gute Erfahrungen mit Klubs aus dem Ruhrgebiet gemacht. In der ersten Runde warf Dynamo den FC Schalke 04 (2:1) raus, in der zweiten Runde bezwangen die Dresdner den VfL Bochum (2:1 n.V.). Und nach seinem Treffer gegen Schalke und seinen beiden Toren gegen Bochum hofft Eilers gegen den BVB auf die Sensation. "Dortmund reist als Favorit an, aber wenn wir einen Sahnetag erwischen, schaffen wir auch das Highlight", sagte Eilers.

Dortmund reist allerdings mit dem Selbstvertrauen von vier Bundesliga-Siegen in Serie inklusive des beeindruckenden 3:0-Erfolgs im Revierderby gegen den FC Schalke 04 zum Tabellenachten der Dritten Liga. Dresden sei "alles andere als Laufkundschaft", sagt BVB-Trainer Jürgen Klopp. Ob es aber eine Sensation gebe, "entscheidet immer der Favorit". Klopp ist sich sicher: "Es wird ein knallharter Fight."

Ein echtes Highlight steht auch dem VfR Aalen bevor. Für den Vorletzten der 2. Bundesliga ist das Pokalspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim eine willkommene Abwechslung zum tristen Ligaalltag. Trotz der vermeintlich klaren Rollenverteilung verbreitet Trainer Stefan Ruthenbeck Optimismus. "Wir glauben an die Sensation gegen Hoffenheim", sagt der 42-Jährige. Hoffenheims Trainer Markus Gisdol fordert von seiner Mannschaft jedenfalls volle Konzentration. "Für Aalen ist es vielleicht das Spiel des Jahres, deshalb erwarte ich ein enges, kampfbetontes Spiel", sagt Gisdol.

Im einzigen reinen Bundesliga-Duell im Achtelfinale im DFB-Pokal stehen sich der SC Freiburg und der 1. FC Köln gegenüber. In der Hinrunde entschied ein Elfmeter von Vladimir Darida das enge Spiel zugunsten der Freiburger.

SPORT1 berichtet von allen Spielen LIVE im Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER auf SPORT1.de und der SPORT1 App.

Voraussichtliche Aufstellungen:

Bayer Leverkusen - 1. FC Kaiserslautern (19 Uhr)

Leverkusen: Leno - Hilbert, Toprak, Spahic, Wendell - Castro, Rolfes - Bellarabi, Calhanoglu, Brandt - Drmic
Kaiserslautern:  Sippel - Schulze, Orban, Heubach, Zimmer - Ring, Karl, Demirbay - Matmour, Jenssen - Zoller
Schiedsrichter: Guido Winkmann (Kerken)

VfR Aalen - TSG 1899 Hoffenheim (19 Uhr)

Aalen:  Fejzic - Ofosu-Ayeh, Barth, Mockenhaupt, Feick - Hofmann - Klauß, Ludwig, Gjasula, Chessa - Quaner
Hoffenheim: Grahl - Beck, Strobl, Bicakcic, Kim - Schwegler, Polanski - Volland, Firmino, Zuber - Schipplock
Schiedsrichter: Sascha Stegemann (Niederkassel)

SC Freiburg - 1. FC Köln (20.30 Uhr)

Freiburg:  Mielitz - Riether, Höhn, Torrejon, Günter - Schuster, Darida - Schmid, Philipp - Guede, Mehmedi
Köln: Horn - Brecko, Maroh, Wimmer, Hector - Vogt, Lehmann - Olkowski, Risse - Osako, Ujah
Schiedsrichter: Manuel Gräfe (Berlin)

Dynamo Dresden - Borussia Dortmund (20.30 Uhr)

Dresden: Wiegers - Teixeira, Hefele, Erdmann, Vrzogic - Kreuzer, Moll, J. Müller, Tekerci - Eilers, Andrich
Dortmund: Weidenfeller - Kirch, Subotic, Hummels, Schmelzer - Gündogan, Sahin - Mkhitaryan, Kagawa, Reus - Aubameyang
Schiedsrichter: Tobias Welz (Wiesbaden)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel