vergrößernverkleinern

Das Pokalfinale ist Geschichte: Der VfL Wolfsburg hat sich im Finale mit 3:1 gegen Borussia Dortmund durchgesetzt und BVB-Trainer Jürgen Klopp damit den Abschied versaut.

Dennoch feierten beide Teams nach dem Endspiel in Berlin. Die Wölfe erlebten eine rauschende Partynacht, Dortmund einen emotionalen Abschied von Klopp.

Am Tag danach ging die Party der Pokalhelden in Wolfsburg beim Fanempfang weitert.

Der Ticker zum Nachlesen:

+++ 18.10 Uhr: Aufreger während Bühnenparty +++

Der Co-Trainer der Wölfe stimmte ein Lied an, das die Dortmunder Fans sicherlich nicht so gerne gehört haben und das noch Gesprächsstoff in sich bergen könnte. "Schade Dortmund, der Pott ist nun bei uns", ließ Bremser am Mikrofon des Moderators verlauten.

+++ 17.50 Uhr: Wo geht's hin für Klopp? +++

Nachdem das letzte Spiel als BVB-Trainer für Jürgen Klopp nicht nach Wunsch gelaufen ist, geht es für den 47-Jährigen nun darum, über seine Zukunft nachzudenken.

Laut eigener Aussage ist bisher noch nicht entschieden, wie es weitergeht. Es wurde über ein Engagement beim FC Bayern, beim FC Liverpool und sogar bei Real Madrid spekuliert.

Aber auch eine Auszeit liegt im Bereich des Möglichen.

+++ 16.50: Ab in den Urlaub +++

Die meisten Spieler brechen nun umgehend in den Urlaub auf. Zuvor werden aber die meisten noch ihren dringend nötigen Schlaf nachholen müssen.

+++ 16.39 Uhr: Spieler verlassen die Bühne +++

Der Hauptteil der Feier ist nun vorbei. Die Akteure haben die Bühne verlassen. Diego Benaglio hat den Pokal wieder mitgenommen. Der Rathausplatz leert sich so langsam.

+++ 16.36 Uhr: Wieder kommt es feucht von oben +++

Wie gestern Abend bei der Pressekonferenz muss Dieter Hecking erneut eine Bierdusche über sich ergehen lassen.

+++ 16.32 Uhr: Benaglios neue Liebe +++

"Wenn ihn mir keiner abnimmt, nehme ich ihn mit in den Urlaub", scherzt Diego Benaglio bei Sky, der den Pokal stets in den Händen hält.

+++ 16.30 Uhr: Bremser heizt ein +++

Jetzt ergreift Co-Trainer Dirk Bremser das Mikrofon auf der Bühne und heizt der Menge nochmal ein. Er stimmt ein typisches Fußball-Partylied an, das sich um den gestrigen Gegner dreht...

+++ 16.22 Uhr: "Verarbeitung wird dauern" +++

Co-Trainer Dirk Bremser im Interview in der ARD: "Ich habe nur zwei Stunden geschlafen. Marcel Schäfer war auch ein Feierbiest, er hat die Party abgeschlossen." Er bezeichnet die Party als "Lohn für die Arbeit in dieser Saison".
Dieter Hecking meint, dass er noch einige Zeit brauchen wird, um den Erfolg wirklich zu verarbeiten.

+++ 16.19 Uhr: Partykönig Dost +++

Während sich Bas Dost endgültig in die Hauptrolle des Wolfsburger Pokalwochenendes gespielt hat, richtet Dieter Hecking einige Worte an die Fans. Er bedankt sich für die enorme Unterstützung und lobt vor allem die Choreographie am Samstag im Berliner Olympiastadion.

+++ 16.13 Uhr: Bier, Worte und Tanzeinlage +++

Nachdem nun auch Klaus Allofs eine kurze Rede gehalten hat, wird Bas Dost nach vorne gebeten. Das Geburtstagskind von heute legt ein elegantes Tänzchen aufs Parkett und bekommt als Belohnung eine Bierdusche. Der Biernachschub nimmt übrigens kein Ende...

+++ 16.07 Uhr: Die Beute kommt +++

Nachdem auch Co-Trainer Dirk Bremser und die Chefetage um Klaus Allofs die Bühne betreten haben, kommt zum Abschluss Torwart Diego Benaglio mit dem Pokal.

+++ 15.55 Uhr: Erfolgs-Wand +++

Neben der Bühne ist ein großes Plakat aufgebaut, auf dem der Weg des VfL ins DFB-Pokalfinale aufgezeichnet ist. Ganz am Ende steht der 3:1-Erfolg über den BVB.
Die Spieler kommen mit Autos an der Wand vorbeigefahren. Nun sind Niklas Bendtner, Sebastian Jung, Patrick Ochs und Max Grün an der Reihe.

+++ 15.51 Uhr: Anpfiff der Party +++

Endlich geht es so richtig los. Das lange Warten der großen Menge auf dem Rathausplatz hat ein Ende. Zunächst betritt die medizinische Abteilung und andere Betreuer der Wölfe die Bühne.

+++ 15.36 Uhr: Ansturm endet nicht +++

Mittlerweile sollen sich über 25.000 Menschen am Rathausplatz eingefunden haben. Die Masse ist kaum zu überblicken. Lange kann es nicht mehr dauern, bis das Team die Bühne betritt.

+++ 15.13 Uhr: Hecking wendet sich an die Fans +++

"Wir waren gestern das bessere Publikum, wir waren die besseren Fans und wir waren die besseren Mannschaft", sagt Trainer Dieter Hecking an die Zuschauer im Wolfsburger Rathaus und die Menge davor gerichtet. Danach wünscht er den Fans eine schöne Feier und seinen Spielern einen angenehmen Urlaub. Anschließend gibt es "Dieter Hecking"-Sprechchöre im Publikum.

+++ 15.03 Uhr: Goldende Ehrung +++

Vor dem Eintrag ins Goldene Buch der Stadt erhalten die Spieler und Verantwortlichen nun vom Stadtoberhaupt goldene Medaillen um den Hals gehängt.

+++ 15.03: Laola im Rathaus +++

Kapitän Diego Benaglio schnappt sich nach den ersten Worten des Bürgermeisters noch einmal den Pokal und schwingt ihn in der Luft hoch und runter. Die Zuschauer im Rathaus machen dazu die Laola-Welle.

+++ 14.58 Uhr: Ansprache des Bürgermeisters +++

Klaus Mohrs richtet seine Worte an die Mannschaft. Er lässt die erfolgreiche Saison des VfL revue passieren und lobt vor allem Bas Dost, der in der Rückrunde ordentlich aufgedreht hat. Dazu hebt er den Sieg gegen den FC Bayern hervor.

+++ 14.54: Pokalhelden präsentieren sich den Fans +++

Das Warten hat ein Ende! Die Mannschaft des Pokalsiegers und das Team dahinter zeigen sich den Fans und lassen sich von ihnen feiern. Einige von ihnen haben sich auch im Rathaus eingefunden. Die Zehntausenden auf dem Platz auf demPlatz vor dem Gebäude müssen sich weiter gedulden.

+++ 14.47 Uhr: Ankunft am Rathaus +++

Der Autokorso ist beendet. Die Spieler und Verantwortlichen sind am Wolfsburger Rathaus angekommen. Im Inneren tragen sich die Beteiligten nun im Goldenen Buch der Stadt ein. Bürgermeister Klaus Mohrs wird eine Rede halten. Die Fans draußen auf dem Rathausplatz müssen sich also noch ein wenig gedulden.

+++ 13.56 Uhr: Autokorso setzt sich in Bewegung +++

Der Autokorso bewegt sich langsam immer weiter Richtung Rathaus. Es wird allerdings ein Schlenker durch die Stadt gemacht, wodurch sich die für 14.20 geplante Ankunft verzögern dürfte.

+++ 13.30 Uhr: BVB in Dortmund gelandet +++

Für den Abschied von Jürgen Klopp und Sebastian Kehl sind heute keine weiteren Aktivitäten wie Empfang, Feier oder Ähnliches geplant. Der Flieger mit der Mannschaft ist soeben am Flughafen in Dortmunder gelandet. Die Akteure werden direkt in den Mannschaftsbus steigen und sich dann in den Urlaub verabschieden.

+++ 13.01 Uhr: Autokorso beginnt +++

So langsam finden die Spieler und sportlichen Verantwortlichen ihre Plätze in den Cabrios. Der Autokorso zum Rathaus geht los.

+++ 12.31 Uhr: Pokalhelden kommen in Wolfsburg an +++

Pünktlich um 12.31 Uhr hat der Sonderzug den Wolfsburger Bahnhof erreicht. Unter den minütlich mehr werdenden wartenden Fans brandet Jubel auf. Die Pokalhelden steigen aus dem Zug und begeben sich in die Autos, um sich im Korso zum Rathaus aufzumachen.

+++ 11.30 Uhr: Wolfsburg auf dem Weg nach Hause +++

Die Mannschaft des VfL Wolfsburg reist schon am Vormittag mit dem Zug wieder in die Heimat. In Wolfsburg angekommen folgt ab 12.30 Uhr der obligatorische Auto-Korso zum Rathaus, wo der Titel mit den Fans gefeiert werden soll

+++ 10.20 Uhr: Gustavo ist Herrscher des Mittelfelds +++

Beim VfL war Luiz Gustavo nicht nur Torschütze zum Ausgleich, sondern vor allem im Mittelfeld Regisseur und Strippenzieher in überzeugender Manier. Obwohl über weite Strecken des Spiels angeschlagen gab Kevin De Bruyne alles und drückte der Partie seinen Stempel auf.

+++ 08.40 Uhr: Dortmunder Trio sticht negativ heraus +++

Die Wolfsburger Treffer resultierten allesamt aus Unzulänglichkeiten in der Dortmunder Hintermannschaft. Besonders arrivierten Kräften unterliefen dabei Patzer. Bitter insbesondere für Ilkay Gündogan, der seinen letzten Auftritt im Dortmunder Trikot hatte und sich mit einer schwachen Leistung verabschiedet - hier geht es zur näheren Erklärung des Tragischen Dreiecks.

+++ 07.02 Uhr: VfL Wolfsburg sorgt für Novum in Fußball-Historie +++

Mit dem Finaltriumph sorgte Wolfsburg für eine noch nie dagewesene Konstellation. Beide Titel im DFB-Pokal auf höchster Spielebene gingen diese Saison an einen Verein. Nach den Frauen siegten auch die Männer des VfL Wolfsburg.

+++ 05.11 Uhr: Emotionaler Abschied für Klopp +++

Trotz der 1:3 (1:3)-Niederlage im DFB-Pokalfinale gegen den VfL Wolfsburg hat Borussia Dortmund die Saison und die Ära Jürgen Klopp mit einer großen Party ausklingen lassen. Im Berliner "Kraftwerk" feierte der BVB-Tross mit zahlreichen Fans, Sponsoren und prominenten Gästen wie Schauspieler Joachim Krol, Musiker Marius-Müller Westernhagen und Comedian Oliver Pocher bis in die frühen Morgenstunden.

Besondere Aufmerksamkeit lag dabei wie zuvor schon im Olympiastadion auf Trainer Klopp. Dem blieb der krönende Abschluss seiner siebenjährigen Amtszeit mit dem Pokaltriumph zwar verwehrt, den Lobesreden auf ihn und sein Trainerteam tat das aber keinen Abbruch. "Ich habe seit Wochen versucht, es zu verdrängen, aber jetzt ist es soweit", sagte ein sichtlich angefasster BVB-Vorstandsboss Hans-Joachim Watzke. Was Klopp und sein Trainerteam seit 2008 für die Borussia geleistet habe sei "außergewöhnlich und das hat es so zuvor noch nie gegeben", schwärmte Watzke: "Du bist in einer schweren Zeit gekommen und hast uns das Lächeln zurückgebracht."

+++ 04.01 Uhr: Wolfsburg feiert ausgelassen +++

Der VfL Wolfsburg hat den ersten DFB-Pokalsieg der Vereinsgeschichte ausgelassen gefeiert. Nach dem 3:1-Finalerfolg gegen Borussia Dortmund ließen es Mannschaft, Fans und Verantwortliche in Berlin ordentlich krachen.

Bei der Pokalfeier in der Kreuzberger Eventlocation "Spindler und Klatt" wurden die Spieler von Trainer Dieter Hecking von den geladenen Gästen ausgiebig gefeiert. Angetrieben von Geburtstagskind und Torschütze Bas Dost heizte die Mannschaft die Stimmung an.

Aufsichtsratschef Francisco Garcia Sanz hüpfte mit dem goldenen DFB-Pokal gar ausgelassen über die Bühne.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel