Video

Die befürchtete schwerere Blessur bei Marco Reus ist doch nicht so schlimm wie erwartet. Selbst ein Einsatz gegen Köln ist möglich. Im Pokal in Augsburg fehlt er aber.

Die Fans von Borussia Dortmund können wieder hoffen, dass die Hinrunde von Marco Reus doch noch nicht beendet ist.

Die zunächst befürchtete schwerere Blessur habe sich nach den ersten Diagnosen nicht bestätigt, berichtete Trainer Thomas Tuchel. "Er ist wohl mit dem Schrecken davon gekommen."

Zwar bestätigte Thomas Tuchel bei der Pressekonferenz, dass der Mittelfeldspieler definitiv im DFB-Pokal-Achtelfinale am Mittwoch (ab 20 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER beim FC Augsburg) fehlen wird - doch sein Einsatz gegen den 1. FC Köln am Samstag ist dem BVB-Coach zufolge weiterhin möglich.

Die Verletzung, die sich Reus beim 4:1-Sieg gegen Eintracht Frankfurt zugezogen hatte, ist auch keine alte wieder aufgebrochene Adduktoren-Verletzung. "Die Verletzung ist nur in dem Bereich, wo Marco schon einmal Probleme hatte", sagte Tuchel.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel