vergrößernverkleinern
AFC Sunderland  v Borussia Dortmund  - Friendly Match
Mario Götze muss auf sein Pflichtspieldebüt weiterhin warten © Getty Images

Borussia Dortmund muss im Pokalspiel bei Eintracht Trier auf auf Mario Götze verzichten. Die Rückkehr des verletzten Marco Reus verzögert sich weiter.

Bundesligist Borussia Dortmund wird die Erstrundenpartie im DFB-Pokal bei Eintracht Trier ohne Neuzugang Mario Götze bestreiten. Das gab Trainer Thomas Tuchel am Sonntagmittag bekannt.

Weltmeister Götze hatte sich mit Beschwerden im Oberschenkelbereich vom Training abgemeldet und steht für die Partie am Montag  nicht zur Verfügung.

Video

Tuchel schaffte zudem auf der Torwartposition erstmals in dieser Saison Klarheit. "Roman Weidenfeller wird, sollten wir weiterkommen, durchgängig im Pokal spielen, Roman Bürki in den anderen beiden Wettbewerben", sagte der 42-Jährige weiter.

In der vergangenen Saison hatte Bürki in der Bundesliga gespielt, Weidenfeller im Pokal und in der Europa League. Nun fällt dem 36 Jahre alten Weltmeister auch das internationale Parkett weg.

Reus-Rückkehr verschoben

Die Rückkehr des verletzten Nationalstürmers Marco Reus verschiebt sich weiter nach hinten. "Wir nehmen jeden Tag, wie er kommt. Aber ich möchte keinen Druck aufbauen", sagte Tuchel: "Es werden nicht zwanghaft Deadlines durchgepeitscht."

Video

Der 27-jährige Reus laboriert noch an den Folgen eines kleinen Einrisses des Adduktorenansatzes. Mit einem Comeback ist erst im September zu rechnen.

Die Olympia-Teilnehmer Sven Bender und Matthias Ginter, die am späten Samstagabend in Rio de Janeiro die Silbermedaille gewannen, werden frühestens am Mittwoch wieder ins BVB-Training einsteigen.

Bei Erik Durm, bei dem am Mittwoch entzündetes Gewebe im Knie entfernt worden war, hofft Tuchel auf einen guten Heilungsverlauf. Auch auf ihn muss der Dortmunder Trainer vorerst verzichten.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel