Video

Berlin und München - Der BVB macht nach dem Pokal-Triumph das Berliner Nachtleben unsicher. Die Spekulationen um die Zukunft von Thomas Tuchel treten in den Hintergrund.

Nach dem vierten Pokal-Triumph von Borussia Dortmund wurden die Diskussionen um die Zukunft von Thomas Tuchel erstmal ausgeblendet und ausgelassen gefeiert.

"Wir haben uns nicht gestritten. Im Prinzip hat sich nichts geändert: Wir werden reden und dann werden wir sehen", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke beim Sieger-Bankett.

Video

Auch die Spekulationen um die Zukunft von Pierre-Emerick Aubameyang sollten die Jubelstimmung nicht trüben: "Wir haben gerade einen Titel geholt, da bitte ich um ein bisschen mehr Respekt", meinte Watzke auf die Frage nach einem möglichen Wechsel des Torjägers.

Aubameyang, der mit seinem frechen Elfer den Triumph für den BVB erst möglich gemacht hatte, feierte dann auch besonders ausgelassen. Lange nach der Siegerehrung kehrte er auf den Platz zurück und schnitt sich ein Stück Tornetz ab.

Eintracht Frankfurt v Borussia Dortmund  - DFB Cup Final 2017
Pierre-Emerick Aubameyang schneidet ein Stück vom Tornetz ab © Getty Images

"Ein paar Tage feiern"

Und dann konnte die Party auch schon so richtig losgehen: "Jetzt werden wir auf jeden Fall ein paar Tage feiern", gab Marcel Schmelzer das Motto für die kommenden Tage vor.

Gemeinsam mit den Teamkollegen Lukasz Piszczek, Nuri Sahin, Sven Bender und Marco Reus saß der Kapitän um kurz vor halb zwölf im ARD-Sportschau Club, wo es die ersten Kaltgetränke gab.

Nach Mitternacht fuhr die Mannschaft schließlich ins Team-Hotel, stimmte im Mannschaftsbus unter anderem lautstark "You'll never walk alone" an.

Video

Nach dem Bankett im Berliner Hyatt-Hotel feierten die Spieler mit den Verantwortlichen in verschiedenen Clubs der Hauptstadt. Erst um 6 Uhr morgens kehrten einem Bericht der Bild zufolge die Letzten ins Hotel zurück, darunter auch Trainer Thomas Tuchel.

Als größtes Party-Biest erwies sich aber Aubameyang. Er gehörte mit Tuchel zu denjenigen, die am längsten durchhielten. Laut Bild stärkte sich der Gabuner zusammen mit Ousmane Dembele und Entourage noch bei McDonalds, ehe die Clubs bis in die frühen Morgenstunden unsicher gemacht wurden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel