Video

Berlin - Borussia Dortmund feiert nach dem Triumph über Eintracht Frankfurt. Niko Kovac zeigt sich als fairer Verlierer. Die Stimmen zum Pokalfinale.

Borussia Dortmund ist zum vierten Mal Pokalsieger. Die Schwarz-Gelben feiern nach dem 2:1 (1:1) gegen Eintracht Frankfurt ausgiebig. Die Hessen zeigen sich als faire Verlierer.

SPORT1 hat die Stimmen von Sky, ARD und der Mixed Zone zusammengefasst.

Thomas Tuchel (Trainer Borussia Dortmund): "Ich bin komplett leer. Das war ein hartes Stück Arbeit heute und nicht unser bestes Spiel, aber egal, wir haben es geschafft. Wir haben gut angefangen und ein Tor gemacht, dann aber leider aufgehört Fußball zu spielen. Dann bekommen wir das Tor und sind im Glück, nicht in Rückstand zu geraten."

...zum frechen Elfmeter von Pierre-Emerick Aubameyang: "Das ist ein sicherer Elfmeter. Er ist wahnsinnig schnell in den Ecken, haben das thematisiert. Er hat drauf gesetzt, dass der Torwart schnell weggeht und schießt ihn dann in die Mitte. Das ist top."

Video

...zur Verletzung von Marco Reus: "Er konnte nicht mehr sprinten, das war bitter. In der Halbzeit habe ich dann gesagt, in 20 Jahren stehen Julian Weigl und Marco Reus im Jahrbuch, und das wollten wir schaffen. Es ist ein Meilenstein heute."

...zu seiner Zukunft: "Ich möchte Trainer bleiben und sehe auch die Chance. Ich habe noch drei Jahre Vertrag hier und die möchte ich erfüllen, wenn das geht. Es hat sich über die letzten zwei oder drei Wochen aufgebauscht. Natürlich hängt da jetzt ein riesengroßes Thema drüber. Aber mal sehen, vielleicht wird es gar nicht so schlimm. Ich gebe weiter mein ganzes Herzblut und meine Leidenschaft in die Mannschaft."

Niko Kovac (Trainer Eintracht Frankfurt): "Gratulation an Dortmund. Auf Grund der zweiten Halbzeit ist der Sieg für den BVB auch verdient. Ich bin trotzdem stolz und froh, dass ich solche Jung habe. Das, was wir geleistet haben, ist einzigartig gewesen. Wir haben wahnsinnig tolle Fans. Kompliment und Danke dafür. Ich verspreche, dass wir weiter hart arbeiten werden, um die Jungs und Mädels glücklich zu machen." (Ergebnisse und Spielplan des DFB-Pokals)

Dr. Reinhard Rauball (Präsident Borussia Dortmund): "Es war nicht einfach, wir haben recht gut angefangen, dann den Rhythmus aber nicht mehr gehabt. Es war ein sehr ausgeglichenes Spiel, aber die Mannschaft hat sich aufgerappelt und es sich verdient - und der Trainer auch." (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Fredi Bobic (Sportvorstand Eintracht Frankfurt): "Die Chance auf den Pokalsieg werden wir sicherlich nicht mehr so oft haben. Wir haben alles abgerufen. Wir haben es dem großen Favoriten sehr, sehr schwer gemacht. In der zweiten Halbzeit hat Dortmund gezeigt, dass sie Riesenqualität haben. Insgesamt können wir sehr stolz auf die Jungs sein."

Marco Reus (Borussia Dortmund): "Als Fußballspieler will man immer Titel gewinnen. Ich bin froh, dass es geklappt hat. Es war ein langer Anlauf. Es war eines unserer schlechtesten Spiele. Aber das ist egal, wir haben den Titel wieder nach Dortmund geholt. Unglaublich, was die Mannschaft für einen Charakter hat."

...zu seiner Verletzung: "Es ist vielleicht ein bisschen Kreuzband. Da müssen wir den Doc fragen, aber heute nehme ich das in Kauf."

Lukas Hradecky (Eintracht Frankfurt): "Ich hatte gehofft, dass ich den Elfmeter halten kann. Das ist blöd gelaufen. Was ich weiß ist, dass was wir hier heute erlebt haben, will ich noch einmal erleben, das ist das Einzige was zählt. Wir werden es nächste Saison noch einmal probieren."

Roman Bürki (Borussia Dortmund): "Wir haben sehr gut begonnen und dann sehr nachgelassen. Da haben wir nur versucht, den Vorsprung zu verteidigen. Das war das komplett falsche Rezept. Am Ende ist es nur wichtig, dass wir das Spiel gewonnen haben. Der Titel ist der krönende Abschluss einer sehr guten Saison."

...zur Frage, ob er es begrüßen würde, wenn Tuchel Trainer bleiben würde: "Das Wichtigste sind Titel, und wir haben jetzt einen geholt. Also ja."

Alexander Meier (Eintracht Frankfurt): "Ich habe probiert, alles zu geben. Über 90 Minuten haben wir ein super Spiel gemacht. Heute war es knapp, wir hätten eine Verlängerung verdient gehabt. Ich bin einfach nur enttäuscht und niedergeschlagen."

Joachim Löw (Bundestrainer): "Es war ein Kampfspiel vom Anfang bis zum Ende. Spielerisch hatte es schon bessere Spiele gegeben. Nach der Saison hat es Dortmund aber verdient. Die Mannschaft hat all ihre Ziele erreicht. Das ist ein großer Erfolg für Thomas Tuchel."

Lothar Matthäus (Ex-Profi): "Der BVB hat die klarere Spielanlage gehabt und das bessere Passspiel. Frankfurt war ein würdiger Final-Gegner, Dortmund aber ein paar Prozent besser, daher sind sie der verdienter Sieger." 

...zu Thomas Tuchel: "Ich gönne Thomas Tuchel den Titel. Er hat in den letzten zwei Jahren hervorragende Arbeit in Dortmund geleistet." (POKALBLOG: Die Reaktionen zum Finale)

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel