vergrößernverkleinern
Middlesbrough v Manchester United - Premier League
Jose Mourinho muss nach dem Wechsel von Bastian Schweinsteiger Kritik vom Bundestrainer einstecken © Getty Images

Bundestrainer Joachim Löw bezieht Stellung zu Bastian Schweinsteigers Abschied von ManUnited. Er kritisiert Jose Mourinhos Umgang mit dem Weltmeister.

Bastian Schweinsteiger wechselt von Manchester United in die amerikanische MLS - auch, weil der Weltmeister keine Chance unter Jose Mourinho bekam und in lediglich vier Spielen unter dem Portugiesen zum Einsatz kam.

Auf der Pressekonferenz (im TICKER zum Nachlesen) vor dem England-Klassiker äußerte Bundestrainer Joachim Löw deutliche Kritik am Trainer der Red Devils.

Löw: "Er hätte helfen können"

Löw: "Er hat alles reingeworfen und alles versucht bei United. Soweit ich weiß, hat er dort gut trainiert und die Mannschaft hätte sich gewünscht, dass er spielt. Weil er auf dem Platz dem Team als zentraler Spieler und Organisator auch hätte helfen können. Aber die Entscheidung des Trainers war anders."

Video

Von dem Wechsel erfuhr Löw am Morgen auch erst aus den Medien: "Ich hatte mit ihm vor ein paar Wochen Kontakt.  Dauerhaft gesehen hat er wahrscheinlich das Gefühl gehabt, dass ManUnited ohne ihn plant. Von daher hat er sich entschieden, eine neue Herausforderung anzunehmen."

Die Entscheidung für einen Wechsel nach Übersee kann der Weltmeister-Trainer bestens nachvollziehen: "Er fühlt sich wohl in einer großen Stadt, wo er auch untertauchen kann. Schade, dass es so bei Manchester für ihn ändert.  Er alles gegeben, aber es hat am Ende leider nicht gereicht."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel