Video

Vor dem EM-Auftaktspiel der Engländer gegen Russland kommt es in Marseille zu Ausschreitungen. Die Polizei setzt Tränengas ein und nimmt zwei Personen fest.

Knapp 24 Stunden vor dem Auftakt der EM in Frankreich sind am Donnerstagabend nach Informationen der Nachrichtenagentur AFP bei Ausschreitungen im Spielort Marseille zwei Personen festgenommen worden.

Bei den Festgenommenen soll es sich um einen Engländer und einen Franzosen handeln. Der 24-jährige Engländer sei vorläufig festgenommen worden, nachdem aus einer Gruppe von rund 250 Personen Gegenstände auf Sicherheitsbeamte geworfen wurden. Der Franzose sei wegen "Gewalt mit einer improvisierten Waffe" in Gewahrsam genommen worden.

Videoaufnahmen zeigen unter anderem eine größere Gruppe von Problemfans, die mit Tischen, Stühlen und Dosen wirft, auch eine wüste Schlägerei wurde aus der Nähe gefilmt. Außerdem kam es wohl zu mehreren Auseinandersetzungen mit der Polizei und verschiedenen kleinen Schlägereien.

Wie die französische Tageszeitung Le Figaro berichtet, war der Ausgangspunkt der Ausschreitungen ein Irish Pub, in dem sich die englischen Fans getroffen hatten. Wer wen zuerst provoziert hat, war zunächst nicht klar. Um die schwierige Situation aufzulösen, setzte die französische Polizei auch Tränengas ein.

Der englische Verband bedauerte die Vorfälle. "Wir sind enttäuscht von diesen Ereignissen und bitten alle Anhänger, die nach Frankreich kommen, sich respektvoll zu benehmen", heißt es in einer offiziellen FA-Erklärung.

England bestreitet am Samstag gegen Russland (21 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) im Stade Velodrome in Marseille sein erstes Spiel bei der Europameisterschaft.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel