vergrößernverkleinern
FBL-EURO-2016-MATCH15-FRA-ALB
Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps kritsiert die Platzverhätnisse in Marseille © Getty Images

Didier Deschamps kritisiert die "katastrophalen" Platzverhältnisse in Marseille, an denen die Rockband AC/DC nach Meinung des französischen Nationaltrainers ihren Anteil hat.

Als eine "Katastrophe" hat Frankreichs Fußball-Nationaltrainer Didier Deschamps die Platzverhältnisse im Stade Velodrome von Marseille bezeichnet. Der Gastgeber hatte sich am Mittwoch zu einem 2:0 (0:0) gegen Außenseiter Albanien gemüht, während der Partie rutschten die Spieler auf dem löchrigen Rasen immer wieder aus.

Erst am 13. Mai hatte die Rockband AC/DC in Marseille gespielt, nach Deschamps' Ansicht sei es daher "keine Überraschung, dass der Platz in einem solchen Zustand ist. Als ich die Bilder und Videos nach dem Konzert gesehen habe, dachte ich, ich sei auf einem anderen Planeten. Das führt nur zu mehr technischen Fehlern", sagte er.

Nach Angaben der Europäischen Fußball-Union (UEFA) sei der Rasen nach dem Konzert zwar ausgetauscht worden, dennoch sind Trainingseinheiten im Stadion bis auf Weiteres verboten. Dies betrifft derzeit Ungarn und Island, die dort am Samstag (17.45 Uhr im LIVETICKER) gegeneinander spielen.

Ungarns Co-Trainer Andreas Möller beklagte den schlechten Zustand des Geläufs ebenfalls. "Wir haben gerade erfahren, dass wir das Abschlusstraining nicht im Stadion machen dürfen", sagte der 48-Jährige: "Wir wissen, dass der Platz nicht gut ist. Aber Island muss auch darauf spielen."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel