vergrößernverkleinern
FBL-EURO-2016-FRIENDLY-RUS-CZE
Igor Denissow trug im Test gegen Tschechien die Kapitänsbinde © Getty Images

Nach Alan Dsagojew kann auch Igor Denissow nicht an der EURO 2016 teilnehmen. Trainer Leon Sluzki trifft der Ausfall hart. Ein Ersatzkandidat steht parat.

Der russischen Nationalmannschaft bleibt wenige Tage vor dem EM-Start (ab 10. Juni LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER auf SPORT1.de) das Verletzungspech treu.

Mittelfeldspieler Igor Denissow erlitt bei der Generalprobe gegen Serbien in Monaco (1:1) eine Oberschenkelverletzung und fällt für die am Freitag beginnende EURO in Frankreich aus.

Erst im vergangenen Monat musste der WM-Gastgeber von 2018 das EM-Aus für Mittelfeldspieler Alan Dsagojew verkraften. "Wir haben gerade erst mit dem Wiederaufbau nach der Verletzung von Dsagojew begonnen. Jetzt müssen wir ohne Hilfe weiterer Testspiele nach der Verletzung von Denissow wieder neu aufbauen", sagte Trainer Leonid Sluzki.

Video

Jussupow soll nachnominiert werden

Dem EM-Start gegen England am Samstag in Marseille blickt Sluzki dennoch optimistisch entgegen. "Die Schwierigkeiten schweißen unser Team noch enger zusammen. Wir werden mit noch mehr Begeisterung spielen", sagte Sluzki.

Laut der Fachzeitung Sport-Express soll Artur Jussupow von Zenit St. Petersburg für Denissow nachnominiert werden. Neben England treffen die Russen in der Gruppe B auf die Slowakei (15. Juni/Lille) und Wales (20. Juni/Toulouse - alle Spiele LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER auf SPORT1.de).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel