vergrößernverkleinern
FBL-EURO-2016-MATCH47-GER-ITA
Deutschland triumphiert im Elfmeterschießen über Italien © Getty Images

Die deutsche Nationalmannschaft ringt Italien in einem denkwürdigen Elfmeterschießen nieder und zieht ins Halbfinale ein. SPORT1 stellt die Pressestimmen zusammen.

Die deutsche Nationalmannschaft hat Italien nach Elfmeterschießen mit 7:6 geschlagen und steht im Halbfinale der Europameisterschaft.

Jonas Hector verwandelte den entscheidenden Elfmeter und erfährt anschließend viel Lob.

Audio

SPORT1 hat die Pressestimmen zum deutschen Sieg zusammengefasst:

Deutschland:

Bild: "Si, si, si! Held Hector knackt Italien-Fluch. Vier K.o.-Spiele bei EM und WM gegen Italien verloren. Seit 46 Jahren heißt Deutschlands Fußball-Fluch Italien. Bis Jonas Hector (26) den entscheidenden Elfer zum 6:5 versenkt! Wir sind weiter auf Kurs Europameister!"

Süddeutsche Zeitung: "Das Trauma ist besiegt. Was für ein Drama! Mit dem 18. Elfmeter schießt Jonas Hector die deutsche Nationalelf ins EM-Halbfinale. Der Italien-Fluch ist tatsächlich überwunden."

FAZ: "Elfer-Drama gewonnen, Italien-Trauma besiegt. Die deutsch-italienische Fußballgeschichte ist um ein Drama reicher: Das EM-Viertelfinale in Bordeaux wird erst nach dem 18. Elfmeter entschieden. Jonas Hector gelingt der entscheidende Treffer. Deutschland baut seine Serie im Elfmeterschießen trotz dreier Fehlschüsse aus."

Welt: "Ein neues Kapitel in der deutsch-italienischen Fußballgeschichte. Deutschland besiegt erstmals Italien in einem K.o.-Spiel und zieht nach einem dramatischen Elfmeterschießen ins EM-Halbfinale ein. Dabei verschossen ausgerechnet Özil, Müller und Schweinsteiger."

Zeit: "Island kann kommen. Was für ein Drama! Deutschland will nicht, aber muss ins Elfmeterschießen. Dort muss es Jonas Hector richten. Deutschland steht im Halbfinale."

Focus: "Riese Neuer und Elfer-Held Hector! Deutschland gewinnt Nervendrama gegen Italien. Dieser Sieg geht in die deutsche Fußballgeschichte ein. Deutschland zittert sich nach einem Elferdrama gegen Italien ins EM-Halbfinale. In Bordeaux werden 18 Elfmeter verschossen."

Spiegel: "Fluch, welcher Fluch? In einem denkwürdigen Elfmeterschießen hat Deutschland Italien bezwungen und steht im EM-Halbfinale. Sami Khedira litt, Mesut Özil und Mario Gomez tauschten Rollen und Jonas Hector wurde zum Helden."

Express: "Elfer-Krimi gegen Italien. Jonas Hector ballert Deutschland ins Halbfinale. Wahnsinn, Wahnsinn, Wahnsinn! Endlich haben wir Italien geschlagen, nach 46 Jahren voller Schmerzen die schwarze Serie geknackt. Aber wie sehr mussten wir dafür leiden. Was für ein Drama, inklusive XXL-Elfmeterschießen."

RP: "Neuer und Hector werden im Elfmeterschießen zu Helden. Endlich ist der Italien-Fluch gebrochen! Deutschland steht nach einem 7:6 nach Elfmeterschießen im Halbfinale der EM. Manuel Neuer wird bei der Lotterie vom Punkt zum deutschen Helden. Damit landet die deutsche Mannschaft den ersten Sieg gegen Italien bei einem K.o.-Spiel eines großen Turniers."

Italien:

Gazzetta dello Sport: "Kopf hoch. Nach 18 Elfmetern gewinnt dieses Mal Deutschland. Ein unbezwingbares Italien bringt den Weltmeister ins Elfmeterschießen. Wir sind draußen, aber darauf kann man aufbauen. Herz und Organisation sind unsere Waffen. Wir sind trotzdem Helden und haben ein immenses Herz! Die Deutschen brechen den Fluch, aber nur im Elfmeterschießen. Wenn Deutschland unser Everest war, sind wir einen Schritt vor der Spitze gescheitert."

Tuttosport: "Es tut weh, aber Italiens Weg bei dieser EM hat die Erwartungen aller übertroffen. Aus nach einer atemberaubenden Elfmeter-Lotterie, bei der die Azzurri zu viele Fehler gemacht haben. Die Ära Conte ist beendet. Ab morgen beginnt eine neue unter Ventura."

Corriere dello Sport: "Der Espresso ist frisch gemacht, diesmal trinken ihn die Deutschen. Italien verdient Applaus. Die Azzurri müssen vor Deutschland kapitulieren, haben jedoch eine durchaus ehrenhafte EM bestritten. Conte, der auf die Hälfte der Mittelfeldspieler verzichten musste, hat zwar ein taktische Meisterwerk, aber nicht das Wunder vollbracht."

La Repubblica: "Bitteres Herz. Italien verlässt seine wunderbare EM nach einer dramatischen Serie von Elfmetern. Die Enttäuschung ist unermesslich. Dieses Ende der EM ist für die Azzurri zwar bitter, ehrenhafter hätte sich Italien aber kaum verhalten können."

Corriere della Sera: "Italien, trotzdem Danke! Das große Herz Italiens reicht nicht aus. Der Weltmeister vertreibt das K.o.-Gespenst, aber wir haben sie ins Schwitzen gebracht."

England:

Daily Mail: "Letzten Endes war es extraordinär. Nicht in den 120 Minuten, sondern in einem der bizarrsten, qualitativ schlechtesten Elfmeterschießen. Da hatte das Spiel seinen Moment. Jonas Hectors entscheidender Elfmeter schickt Joachim Löws Elf weiter ins Halbfinale, nachdem Matteo Darmian an Manuel Neuer gescheitert ist."

Guardian: "Für einen kurzen Moment haben die Deutschen mit unserem Verstand gespielt. Es wirkte so, als hätten sie vergessen, was in ihrer DNA liegt: und zwar niemals in einem Elfmeterschießen zu verlieren, selbst wenn die Hitze des Gefechts nah am Unerträglichen ist. Es war ein episches Elfmeterschießen. Die sichersten Deutschen verschossen, doch am Ende jubilieren sie. Für Italien ist es ein misstönender Abgang."

Independent: "Deutschland brauchte neun Elfmeter, um ein verbissenes Italien beiseitezuräumen, dem kaum zu entrinnen war. Auf der Jagd nach der europäischen Krone machten es sich die Deutschen schwerer, als es nötig gewesen wäre. Deutschland war das bessere Team und ist der verdiente Sieger."

Spanien:

Marca: "Deutschland zeigt sich erleichtert und erfreut über Jonas Hectors entscheidenden Elfmeter, der die Tür ins Halbfinale aufstößt. Deutschland verstand es besser als Spanien, die Italiener an die kurze Leine zu legen. Deutschland war das überlegene Team und verändert die Geschichte. Fußball ist eine Sportart, die die Engländer erfunden haben, es spielen elf gegen elf, und immer gewinnen die Deutschen. Jetzt auch gegen Italien, das mehrmals auferstanden war, aber am Ende verlor."

AS: "Deutschland weiter nach 18 Elfmetern! Italien bringt den Weltmeister an seine Grenzen. Der Fußball schreibt wie das Leben unerklärliche Geschichten. Durch das Elfmeterschießen schafft es Deutschland, den italienischen Fluch abzulegen."

Audio

El Mundo Deportivo: "Packendes Spiel gegen ein kämpferisches Italien, das nicht mehr die Schwarze Bestie für den Weltmeister ist. Boateng machte den Handballtorwart. In Bordeaux veränderte sich die Geschichte." 

Sport: "Deutschland beendet seinen italienischen Fluch. Die deutsche Nationalmannschaft verschließt das Grab ihrer Vergangenheit gegen Italien nach einem quälenden Elfmeterschießen. Für Deutschland war es eine unvergessliche Nacht in Bordeaux."   

El Pais: "Deutschland braucht drei Stunden, um Italien zu schlagen. Beide Teams neutralisierten sich mit den gleichen Waffen. Löw ließ auch italienisch spielen. Deutschland war nicht Deutschland oder Spanien, sondern Italien. Es war ein stark umkämpftes Spiel, ein Kampf der Titanen."

ABC: "Deutschland begräbt den italienischen Fluch und schlägt ein bravouröses Italien in einem dramatischen Elfmeterschießen. Durch die Dramatik wurden Erinnerungen wach an das Spiel des Jahrhunderts von 1970."

Frankreich:

L’Equipe: "Deutschland hat das letzte Wort. Nach Ende der Dreharbeiten sind sie am Ziel, haben Italien im Viertelfinale der Euro eliminiert. Deutschland schreibt die Geschichte neu. Nach einem verbissenen Match und einem spannenden Elfmeterschießen wirft Deutschland erstmals Italien aus einem Turnier raus. Der Gegner am Donnerstag braucht alle Klasse dieser Welt, um sie vom Weg abzubringen."

Le Parisien: "Deutschland bricht den Italien-Fluch und sichert sich in einem unglaublichen Elfmeterschießen den Platz unter den letzten vier. Die neunte Symphonie wurde bekanntlich von einem Deutschen geschrieben, nicht von einem Italiener. Jetzt ist die Mannschaft Favorit auf den vierten Titel als Europameister."

Ouest France: "Deutschland hat endlich seinen Angstgegner besiegt. Nach den Siegen gegen Belgien und Spanien war die dritte Stufe zu hoch für Italien. Neuer war am Ende stärker als Buffon. Die Italiener spielten abwartend, die Deutschen ohne Ideen."

Le Courrier de l’Ouest: "Acht Weltmeister-Sterne waren auf den Trikots, in acht Turnierspielen hat die Mannschaft gegen Italien nicht gewinnen können, aber gestern besiegte sie das Schicksal."

Le Figaro: "Deutschland ist wieder im Halbfinale! Wie bei den letzten fünf großen Turnieren. La Mannschaft hat gegen Italien nach einem starken Viertelfinale gewonnen."

Österreich:

Kurier: "Fußball-Weltmeister Deutschland hat sein Italien-Trauma überwunden."

Die Presse: "Deutschlands Alptraum endet im Elfmeterschießen."

Kronen Zeitung: "Dieser Elfer-Krimi ist bereits Fußball-Geschichte."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel