Video

Dortmund - Der BVB steht nach einem furiosen 7:2 in der Gruppenphase der Europa League. Trainer Thomas Tuchel umschwärmt seinen Liebling. Marco Reus sieht das Team noch nicht am Ende.

Borussia Dortmund hat sich nach dem furiosen 7:2-Erfolg im Rückspiel der Playoffs für die Gruppenphase der UEFA Europa League qualifiziert (SERVICE: Das Spiel zum Nachlesen im TICKER).

Die Schwarz-Gelben sind mit dem Auftritt sehr zufrieden, insbesondere der überragende Henrikh Mkhitaryan wird mit warmen Worten von Trainer Thomas Tuchel umschmeichelt (DATENCENTER: Playoffs UEFA Europa League).

SPORT1 hat die Stimmen aus der ARD gesammelt:

Marco Reus: "Im Großen und Ganzen war das zufriedenstellend. Wir können von heute alles für Sonntag (gegen Hertha BSC, Anm. d. Red.) rüber nehmen. Wir wollen im Rhytmus bleiben für Sonntag und den Schwung mitnehmen. Wir sind immer realistisch und wissen, dass wir erst am Anfang stehen. Die Automatismen sind schon gut - aber wir sind noch lange nicht am Ende."

Julian Weigl: "Heute war echt ein Stück Arbeit, sieben Tore muss man erst erzielen. Wir werden auch gegen die Hertha versuchen, unser Spiel durchzudrücken. Ich persönlich bin froh, wie die Mannschaft mich aufgenommen hat. Von Tag zu Tag habe ich versucht, mich dem Niveau anzupassen. Es macht riesen Spaß. Vor allem mit den Fans im Rücken wird es leichter. Thomas Tuchel sagt mir immer, dass ich mutig sein soll oder mir die Bälle holen soll. Das ist gut für einen jungen Spieler, das zu hören."

Thomas Tuchel: "Ich war durchgehend zufrieden. Der Start war gut, das obligatorisches Gegentor gegen Odds gab es auch - erster Schuss, erster Treffer. Danach haben wir konzentriert weitergespielt und hochkarätige Chancen herausgespielt. Nach dem 6:2 war ein kleiner Bruch drin. Das siebte Tor hätte Lust auf mehr geweckt. Dass wir danach rausgenommen haben, war ok.

zu Mkhitaryan: "Ich bin froh, ihn aufgestellt zu haben. Wir hatten überlegt, ihn draußen zu lassen. Aber er hat sehr frisch gewirkt am Morgen im Training. Er ist ein sehr kreativer Spieler, ein Feingeist. Wir haben einen Draht zueinander. Micky und ich, das klickt. Er ist ein außergewöhnlicher Charakter und Mensch.

zu möglichen Transfers: "Gute Speler und Charaktere sind willkommen. Es wäre deswegen fahrlässig, Transfers auszuschließen. Bei Kampl und Großkreutz ist es möglich, dass sich etwas anbahnt."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel