vergrößernverkleinern
Der FC Liverpool bei Girondins Bordeaux
Emre Can (2.v.r.) und der FC Liverpool müssen sich mit einem Punkt begnügen © Getty Images

Emre Can und der FC Liverpool müssen sich beim Auftakt der Europa League mit einem Punkt zufrieden geben. Neapel siegt klar, Dortmunds Gruppengegner bleiben torlos.

Nationalspieler Emre Can hat mit dem FC Liverpool einen Stotterstart in die UEFA Europa League hingelegt, Besiktas Istanbul mit Joker Mario Gomez einen glanzlosen Pflichtsieg eingefahren.

Zum Auftakt der Gruppe B mühte sich Mitfavorit Liverpool bei Girondins Bordeaux zu einem 1:1 (0:0). Besiktas siegte in Albanien beim krassen Außenseiter KF Skenderbeu Korce 1:0 (1:0) (DATENCENTER: Tabelle Gruppe C).

Can spielte in Bordeaux durch, konnte jedoch nur wenig Akzente setzen. Nach der Führung durch Adam Lallana (66.) traf Jussie (81.) zum verdienten Ausgleich für die Gastgeber. Bei Istanbul wurde Gomez, der am Wochenende in der Liga mit einem Doppelpack geglänzt hatte, lange geschont und erst in der 61. Spielminute eingewechselt.

Der Ex-Hoffenheimer Andreas Beck kam 90 Minuten zum Einsatz, den Siegtreffer erzielte der Argentinier Jose Sosa (30.), ehemals bei Bayern München unter Vertrag.

Dortmunds Gegnern gelingt kein Tor

Borussia Dortmunds Gruppengegner FK Qäbälä/Aserbaidschan und PAOK Saloniki trennten sich torlos. In der Augsburg-Gruppe L besiegte Partizan Belgrad den niederländischen Ehrendivisionär AZ Alkmaar 3:2 (2:1), die Schalker Kontrahenten Asteras Tripolis/Griechenland und Sparta Prag trennten sich 1:1 (1:0).

Einen Fehlstart vermied Ajax Amsterdam in der Gruppe A. Mit dem deutschen U21-Nationalspieler Amin Younes in der Startelf kam der niederländische Vizemeister gegen Celtic Glasgow spät zu einem 2:2 (1:2) (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Durch Nir Bitton (8.) und Mikael Lustig (42.) gingen die Gäste zweimal in Führung, Viktor Fischer (25.) und Lasse Schöne (84. ) glichen jeweils aus.

Amsterdams Konkurrent Fenerbahce Istanbul unterlag gegen Molde FK überraschend mit 1:3 (1:1). Tommy Hoiland (36.) hatte den Außenseiter per Elfmeter in Führung gebracht, der portugiesische Nationalspieler Nani (42.) ausgeglichen.

Nach dem Seitenwechsel schossen Mohamed Elyounoussi (53.), Cousin von Hoffenheims Bundesliga-Profi Tarik Elyounoussi, und Martin Linnes (65.) die Gäste zum verdienten Auswärtssieg.

Son bei Tottenham schon umjubelt

Bei Tottenham Hotspur war der ehemalige Bundesliga-Profi Heung-Min Son der gefeierte Held beim 3:1 (2:1) gegen Qarabag Agdam aus Aserbaidschan. Der Südkoreaner, im Sommer kurz vor Ende der Transferperiode für angeblich 30 Millionen Euro von Bayern Leverkusen zu den Londonern gewechselt, drehte mit einem Doppelpack (28./30.) die Partie.

Der Brasilianer Richard hatte die Gäste zunächst per Elfmeter (7.) in Führung gebracht, Erik Lamela (86.) setzte den Schlusspunkt.

Lazio Rom musste in Gruppe G ohne den derzeit verletzten Weltmeister Miroslav Klose bei Vorjahres-Finalist Dnjpr Dnjpropetrowsk den späten 1:1 (1:0)-Ausgleichstreffer hinnehmen. Roms Ligakonkurrent SSC Neapel hatte in Gruppe D beim 5:0 (3:0) gegen den FC Brügge dagegen keinerlei Schwierigkeiten.

In Gruppe E schaffte Rapid Wien gegen den FC Villarreal einen Überraschungs-Coup und gewann 2:1 (0:1). Nach der Gäste-Führung durch Leonardo Baptistao (45.+1) erzielte Stefan Schwab (50.) den Ausgleich.

Der deutsche Mittelfeld-Routinier Steffen Hofmann (53.) traf per Elfmeter zum Siegtreffer. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel