vergrößernverkleinern
Bastian Schweinsteiger konnte nach knapp zwei Monaten wieder voll trainieren
Bastian Schweinsteiger kehrte unter der Woche ins Training zurück © Getty Images

Manchesters Bastian Schweinsteiger sitzt nach seiner Kadernominierung in Liverpool zunächst auf der Bank. Leverkusen setzt gegen Villarreal auf Rückkehrer Chicharito.

Europäischer Spitzenfußball satt bei SPORT1 an diesem #Donnerstag: Bayer Leverkusen trifft im Topspiel der UEFA Europa League auf den FC Villarreal (Do., ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1).

Dazu haben wir die Highlights von den Knallern Borussia Dortmund gegen Tottenham Hotspur (19 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm) und den englischen Klassiker Manchester United gegen FC Liverpool.

SPORT1 begleitet das Spiel des FC Villarreal gegen Bayer Leverkusen am Donnerstag ab 19 Uhr LIVE im TV und im STREAM und beide Spiele mit deutscher Beteiligung LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm. Alle weiteren Partien gibt's zudem im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1 APP.

SPORT1 hat den ganzen Tag alle Fakten rund um den #Donnerstag:

+++ Leverkusen wieder mit Chicharito +++

Leverkusens Trainer Roger Schmidt kann im Achtelfinal-Hinspiel der UEFA Europa League gegen den FC Villarreal wieder auf Javier Hernandez zurückgreifen.

Der beste Torjäger der Werkself bildet im Estadio Madrigal die Doppelspitze mit Stefan Kießling. 

Auch das Innenverteidiger-Duo, bestehend aus Jonathan Tah und Kyriakos Papadopoulos, ist mit von der Partie.

Die gesamte Leverkusen-Elf: Leno - Jedvaj, Papadopoulos, Tah, Wendell - Brandt, Kramer, Calhanoglu, Bellarabi - Chicharito, Kießling.

+++ Klopp setzt auf Firmino - Schweinsteiger auf der Bank +++

Der FC Liverpool beginnt im Achtelfinale gegen Manchester United mit den Ex-Bundesligaspielern Roberto Firmino und Emre Can:

Bastian Schweinsteiger beginnt bei Manchester United wie erwartet auf der Bank:

+++ Schweinsteiger im United-Kader +++

Louis van Gaal hat überraschend Bastian Schweinsteiger in den Kader von Manchester United für das Achtelfinal-Hinspiel in der UEFA Europa League berufen. Dem 31-Jährigen winkt beim von Jürgen Klopp trainierten FC Liverpool nach über zwei Monaten sein Comeback (21.05 Uhr im LIVETICKER).

Der Weltmeister war unter der Woche wieder voll ins Training eingestiegen und wird wohl zunächst auf der Bank Platz nehmen.

Schweinsteiger hatte sich Anfang Januar im FA Cup am Knie verletzt und fehlte Manchester in 13 Spielen.

+++ BVB ohne Gündogan +++

Borussia Dortmund muss gegen Tottenham Hotspur auf Ilkay Gündogan verzichten. Der Mittelfeldspieler bekam einen Schlag auf den Fuß und kann nicht auflaufen. Torhüter Roman Weidenfeller kann nach seiner Grippe dagegen wieder mitwirken.

Die Aufstellung des BVB:

Bei den Spurs sitzt überraschend Harry Kane auf der Bank. Tottenhams Aufstellung:

+++ Mega-Angebot für Gündogan +++

Bleibt Ilkay Gündogan doch bei Borussia Dortmund?

Nach dem Wirbel um ein Angebot von Pep Guardiola und Manchester City holt nun der BVB zum Gegenschlag aus.

Laut Bild will Dortmund unbedingt den bis 2017 laufenden Vertrag verlängern und geht dafür bis an die Grenze. Mit Prämien könnte der Nationalspieler dann bis zu zehn Millionen Euro pro Jahr verdienen. Wie die Zeitung weiter berichtet, stehen die Chancen auf einen Verbleib bei der Borussia bei 50 Prozent.

+++ Liverpool mit neuer Technologie +++

Das medizinische Personal des FC Liverpool hat in eine brandneue Technologie investiert, die es möglich machen soll, Verletzungen während eines Spiels effektiver zu behandeln.

Das System mit dem Namen myplayXplay spielt die Spielszene, in der es zur Verletzung kam, sofort auf iPads. Auf diese Weise sieht man nicht nur umgehend, wie es zu Unfällen wie Zusammenstößen kam, sondern kann die Schwere der Verletzung auch besser einschätzen und entsprechende Maßnahmen einleiten.

+++ Aubameyang keilt gegen Tottenham +++

Borussia Dortmunds Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang hat vor dem Achtelfinal-Hinspiel der UEFA Europa League gegen Tottenham Hotspur von einem gescheiterten Wechsel zu den Spurs 2012 gesprochen und merkwürdige Verhandlungsmethoden der Engländer angedeutet.

"Am Ende wurde alles ein bisschen seltsam. Ich mochte die Art, in der Dinge dort gehandhabt wurden, gar nicht", wurde der Gabuner im Guardian zitiert: "Sollte Tottenham jemals wieder auf mich zukommen, würde ich nein sagen."

Aubameyang blieb damals noch ein Jahr bei AS St. Etienne in Frankreich und wechselte ein Jahr später nach Dortmund. Inzwischen werben angeblich die größten Vereine Europas wie zum Beispiel Real Madrid um ihn.

+++ Schmidt: "Ein bisschen Kritik ist normal" +++

Leverkusens Trainer Roger Schmidt kann mit der Kritik an seiner Person leben.

"Ich bekomme das natürlich mit. Aber wenn man alle drei Tage spielt, hat man eigentlich nicht so viel Zeit, sich damit zu beschäftigen", sagte Schmidt im Gespräch mit SPORT1.

Und weiter: "Ich glaube, wir haben dieses Jahr sehr gut angefangen und sind vor drei Wochen dann so ein bisschen aus der Bahn geworfen worden. Das hängt stark auch damit zusammen, dass wir unglaublich viele Verletzte in diesen Spielen hatten. Meine Sperre kam dazu, und dann haben wir Spiele verloren. Dass da ein bisschen Kritik aufkommt, ist normal."

Video

+++ Alles über Leverkusens Gegner Villarreal +++

+++ Carragher mustert Gerrard aus +++

Jamie Carragher hat Liverpool-Legende Steven Gerrard "ausgemustert".

Vor dem Achtelfinale der UEFA Europa League gegen Manchester United (Highlights ab 23 Uhr im TV auf SPORT1) sollte der Ex-Verteidiger, der 17 Jahre für die Reds auflief, bei Sportsmail eine historische Traumelf der beiden Vereine bilden.

In dieser taucht der langjährige Liverpool-Kapitän Gerrard allerdings ebenso wenig aus wie Carraghers zweiter Lieblingsspieler Roy Keane.

Im zentralen Mittelfeld entschied sich Carragher stattdessen für United-Legende Bobby Charlton ("Der größte englische Spieler aller Zeiten") und Liverpools Graeme Souness ("Wegen seines Passspiels und seiner Aggressivität"). Seinem langjährigen Ex-Teamkollegen Gerrard bleibt damit nur der Platz auf der Reservebank.

Cristiano Ronaldo fand hingegen Eintritt in die "Star-Elf".

+++ Villarreal rechnet mit hoher Intensität +++

Marcelino Garcia Toral, Trainer des FC Villarreal, geht von einer äußerst intensiven Partie aus. "Es wird ein Spiel ohne Kampfpausen", griff der Spanier auf der Pressekonferenz des "Gelben U-Boots" auf Kriegsmetaphorik zurück.

Kapitän Bruno Soriano hofft auf die Unterstützung des Publikums. "Bei so einem wichtigen Spiel brauchen wir unsere Fans. Ich hoffe, sie feuern uns ab der ersten Minute an", sagte der Mittelfeldspieler.

+++ Trio trainiert mit +++

Die zuletzt angeschlagenen Leverkusener Ömer Toprak, Kyriakos Papadopoulos und Jonathan Tah haben am Abschlusstraining in Villarreal teilgenommen. Offen ist allerdings, ob die auch für die Partie am Abend eine Option sein werden. 

+++ Klopp heiß auf "mother of all football games" +++

Liverpools Coach Jürgen Klopp freut sich auf das Duell mit seinem Freund Louis van Gaal im Achtelfinale der UEFA Europa League. Dafür setzt er sich ein klares Ziel.

Video

+++ Schmidt lässt Kritik abprallen +++

Video

+++ Tuchel warnt vor Tottenham, Weidenfeller spielt +++

In Dortmund stellt sich BVB-Coach Thomas Tuchel derzeit der Presse. Mit Tottenham warte "eine sehr fleißige, hoch verteidigende Mannschaft", auf sein Team. "Wir werden auf dem höchsten Niveau geprüft." Tuchel verkündete zudem, dass Roman Weidenfeller am Donnerstag im Tor stehen wird.

Video

+++ Schöner Empfang für Werkself in Spanien +++

Im Süden sind die Temperaturen deutlich frühlingshafter als in Deutschland. Zumindest entsteigt Karim Bellarabi im T-Shirt vor dem Teamhotel den Mannschaftsbus.

+++ Völler findet Schmidts Sperre plötzlich gut +++

Video

+++ Bayer über den Wolken +++

Bayer Leverkusen ist in Richtung Spanien gestartet. Kurz nach 11 Uhr hob die Maschine ab

+++ Kießling gibt grünes Licht +++

Bayer ist inzwischen am Flughafen angekommen. Stefan Kießling, der sich zuletzt mit Hüftproblemen plagte, gibt grünes Licht für seinen Einsatz

+++ Schade demütig +++

Geschäftsführer Michael Schade hat gehörigen Respekt vor Villarreal. Die Spanier, Tabellenvierter der Primera Division seien "Favorit für morgen"

+++ Neue Gerüchte um Gündogan +++

Nebengeräusche vor wichtigen Partien musste der BVB in der Vergangenheit schon mehrfach über sich ergehen lassen. Auch vor der Partie gegen Tottenham macht wieder ein Gerücht um einen Leistungsträger die Runde.

So will Pep Guardiola offenbar Ilkay Gündogan zu Manchester City lotsen. Wie die Bild berichtet, hat sich der Trainer des FC Bayern, der ab der kommenden Saison die Citizens coacht, mit dem Berater des deutschen Nationalspielers in Amsterdam getroffen.

Auf Fotos, die De Telegraaf veröffentlichte, ist Ilhan Gündogan, Onkel und Berater des Mittelfeldspielers von Borussia Dortmund, im Gespräch mit City-Geschäftsführer Txiki Begiristain in demselben Hotel zu sehen, in dem Guardiola für ein Geheimtreffen mit Vereinsvertretern ManCitys residierte.

Um Gündogan herrscht ein monatelanges Tauziehen. Der BVB würde den 2017 auslaufenden Vertrag mit ihm gerne verlängern.

+++ Italiener Rocchi pfeift Bayer +++

Die UEFA hat die Schiedsrichter-Ansetzungen für die Achtelfinal-Partien bekanntgegeben. Die Partie der Werkself gegen den FC Villarreal wird vom Italiener Gianluca Rocchi geleitet. Für die Partie Dortmund gegen Tottenham wurde Cüneyt Cakir ausgewählt.

Der Türke gehört zu den Top-Referees in Europa und leitete in der Vorsaison das Champions-League-Finale in Berlin zwischen dem FC Barcelona und Juventus Turin.

+++ 200. Europacup-Spiel der Bayer-Vereinsgeschichte +++

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel